Schwankende Spracherkennung

Hier werden Erfahrungsberichte mit dem Amazon Echo und Echo Dot gepostet.
Benutzeravatar

Themenstarter
Trommler
Beiträge: 5
Registriert: So 25. Dez 2016, 12:09

So 25. Dez 2016, 12:24

Hallo,

nach einigen Wochen mit dem Dot (aus UK importiert, auf deutsch umgestellt) nervt mich am meisten die schwankende Qualität der Spracherkennung.

Ich komme aus Hamburg und mir wurde schon oft eine klare und akzentfreie Aussprache attestiert (ich mache auch Trainings).

Trotzdem versteht mich Alexa mal gut und später mal sehr schlecht - auch ohne Hintergrundgeräusche.

Ein Beispiel: Meine Hue-"Esstischleuchte" habe ich über ein Gruppe extra in "Pendellampe" umbenannt, weil Alexa mit "Esstischleuchte" nicht zurecht kam.

Das ging einige Zeit gut, jetzt versteht Alexa "Pendellampe" nicht mehr, dafür aber oft (nicht immer) "Esstischleuchte".

Durch diese Unzuverlässigkeit muss man oft rumprobieren, was dem Zweck des Gerätes natürlich widerspricht.

Ich fürchte genau dies wird mich zu Google Home bringen, denn für mich ist eine verlässliche Spracherkennung wichtiger als die Anzahl der Skills.

Und zumindest bei Google Now versteht mich Google zu 99% korrekt.

Sind Eure Erfahrungen - vor allem, was diese Schwankungen angeht - auch so?
0 x

Benutzeravatar

Surrender
Beiträge: 4
Registriert: Fr 23. Dez 2016, 19:31

Mo 26. Dez 2016, 14:41

So sind die Aussprachen wohl verschieden. Alexa versteht mich zu 90% sehr gut (schwankt allerdings tatsächlich von Tag zu Tag minimal, aber nicht gravierend), google now auf dem Handy überhaupt nicht, vielleicht 50%.
0 x

Benutzeravatar

Dirk
Beiträge: 126
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 05:53
Vorhandene Echos: 1

Di 27. Dez 2016, 08:40

Das ist bei mir nur bei ähnlich klingenden Dingen so. Sage ich z.B. "Alexa schalte Ecke aus/an", dann kommt oft die Antwort "Du hast keinen Wecker gestellt". Dann muss ich schon explizit "Alexa schalte Lampe Ecke aus/an" damit es verstanden wird. Ecke und Wecker scheint also z.T. zu ähnlich zu klingen.
0 x

Benutzeravatar

Arteck
Beiträge: 50
Registriert: Sa 10. Dez 2016, 19:02

Di 27. Dez 2016, 09:22

bei mir ist es noch konfuser..

echo computer an (ist eine gruppe)... OK
echo computer aus .. nix passiert

echo schalte comupter aus... OK
0 x

Benutzeravatar

kphor
Beiträge: 3
Registriert: Sa 31. Dez 2016, 08:11

Sa 31. Dez 2016, 08:31

Ja, das frustriert mich gerade auch.

Mal versteht sie meine Kommandos toll, dann kommen Tage, an denen ich sie mehrfach wiederholen muss. Dabei erinnert mich immer mehr ihr "mööp-nicht-Verstanden" Fehlersound an den von WindowsXP mit ähnlich frustrierender bis aggressiv machender Wirkung. Ich wünschte, ich könnte das wenigstens ändern in nette StarTrek Sounds.

Wortkombinationen scheint Alexa überhaupt nicht zu mögen, erst recht wenn man sie mehrfach hat.

Ich habe eine Gruppe "Kino" in der mein Fernseher, Verstärker und HUE Lampe sind.
Dann hatte ich Kinolampe (auch Kinobirne oder Kinolicht) in HUE, und eine Kinosteckdose, aber egal was ich sagte, es wird immer nur "Kino" angesteuert.

"Kino" scheint eh so ein Wort zu sein, das Alexa nicht mag. Ich kann die Gruppe anschalten ("Alexa, schalte Kino an/Kino an/Kino anschalten"), aber ausschalten kann ich sie nicht. Nenne ich die Gruppe "Medienzentrum" dann geht beides problemlos.

Musik abspielen ist auch so ein Akt.
Ich habe eine Playlist "Beethoven 9. Symphonie". Wenn ich die abspielen will, dann erkennt Alexa das mal problemlos, mal sagt sie "Ich habe die Playlist Beethoven 9. Symphonie nicht in Deiner Bib gefunden" (hat also den Namen eigentlich exakt verstanden), oder sie spielt mir ein Beispielstück aus Amazon Music vor.

Die HUE Lampensteuerung dasselbe Spiel. Mal geht's super, dann kommen dann Momente in denen sie die Szene nicht setzt, gar nix macht (aber mit "ok" reagiert), eine völlig falsche Szene setzt, oder einfach das Licht auf 100% stellt. Dabei geht es hier um Szenennamen wie "Kino" (was ich wegen obigem Problem nun in "Film" umbenennen musste) die missverstanden werden und die Szene "Morgenstimmung" gesetzt wird.
Besonders schön war, als ich mit einem heißen Teller in den Raum kam und das Licht heller haben wollte, sie aber aus meiner Szenenwahl verstand, dass ich das Licht aus haben wollte und dann stand ich da im Dunkeln...natürlich ohne Topflappen.

Also zur Zeit ist Alexa in Deutsch ein nettes Spielzeug und verleitet einen auch sich mehr mit Hausautomation usw. zu befassen. Aber die Spracherkennung ist viel zu unzuverlässig, als das ich sie "frustfrei" nennen möchte. Das war bisher leider nur die Verpackung.

Ich würde sie gerne in Englisch ausprobieren, mal sehen ob ich sie "einfach" mit einem co-uk Account verbinden kann. Aber dann hab ich keinen Prime-Zugriff, also geht meine Musik flöten :(

- M

Kleiner Nachtrag: In einem anderen Beitrag hier hab ich von dem Verlauf erfahren (Alexa App, Einstellungen, Verlauf) in der man genau sehen kann, was Alexa so versteht inkl. der Sprachaufnahme. Sehr praktisch! Danke für den Tipp.
Anscheinend versteht Alexa Sprachkommandos zum Schalten besser wenn man "Alexa, schalte X an/aus" sagt, anstatt "Alexa, X an/aus(schalten)".
Bei letzterem kommen schon merkwürdige Sachen raus:
Aus "Alexa Medienzentrum ausschalten" wird "Alexa wie gehen centromer ausschalten" oder "Alexa wie ist der turm ausschalten". Dabei spreche ich eigentlich recht verständliches Hochdeutsch :)
"Alexa schalte Medienzentrum aus" versteht sie dabei fast immer.
0 x

Benutzeravatar

RGVEDA
Beiträge: 27
Registriert: So 25. Dez 2016, 20:37

Sa 31. Dez 2016, 13:20

kphor hat geschrieben:
Musik abspielen ist auch so ein Akt.
Ich habe eine Playlist "Beethoven 9. Symphonie". Wenn ich die abspielen will, dann erkennt Alexa das mal problemlos, mal sagt sie "Ich habe die Playlist Beethoven 9. Symphonie nicht in Deiner Bib gefunden" (hat also den Namen eigentlich exakt verstanden), oder sie spielt mir ein Beispielstück aus Amazon Music vor.
Hallo :)

Ich bin auch bissel frustriert...Ich wollte gekauften Soundtrack spielen aber es geht nur Zufallwiedergabe. Ich hab mir den englischen und den deutschen Soundtrack des Disney Films Vaiana gekauft. Leider kann ich nicht sagen "Alexa, spiele Vaiana Soundtrack". Sie versteht es nicht. Ich kann nur sagen "Alexa, spiele meine Musikbibliothek" aber dann wird alles als Zufall gespielt. Wie hast Du das mit deiner Beethoven Playliste denn hinbekommen?
0 x

Benutzeravatar

Acid
Beiträge: 75
Registriert: Di 6. Dez 2016, 19:48
Wohnort: München
Vorhandene Echos: 1
Vorhandene Echo Dots: 2

Sa 31. Dez 2016, 13:33

Playlist anlegen und nach Möglichkeit so benennen, das Alexa sie auch versteht und dann einfach deine Lieder hinzufügen.

Alexa, spiele meine Playlist XXX von Prime Music.

Wenn es mit "Alexa, spiele Vaiana Soundtrack" nicht funktioniert, hast du es mal mit dem Zusatz "von Prime Music" versucht?
Oder eventuell "Alexa, spiele Vaiana Soundtrack aus/von meiner Bibliothek"?

Einfach mal bisschen probieren...
0 x
LG
Acid
► Text zeigen

Benutzeravatar

RGVEDA
Beiträge: 27
Registriert: So 25. Dez 2016, 20:37

Sa 31. Dez 2016, 13:47

Danke sehr! Habe nun über die App, am PC gehts nicht, eine Playlist mit "Wajana Deutsch" und "Wajana Englisch" angelegt, damit Alexa mich versteht. Muss mich dran gewöhnen "Meine Playlist" zu sagen, statt "nur" Playlist. Sehr nervig das Ganze :(
0 x

Benutzeravatar

MK2101
Beiträge: 186
Registriert: Mo 7. Nov 2016, 15:13
Vorhandene Echos: 1
Vorhandene Echo Dots: 1

Sa 31. Dez 2016, 15:01

Alexa spiele das Album xy sollte gehen.
0 x

Benutzeravatar

RGVEDA
Beiträge: 27
Registriert: So 25. Dez 2016, 20:37

So 1. Jan 2017, 23:42

Leider geht das nicht. Ich denke das liegt an dem speziellen Namen "Vaiana". Ich habe die Playlist Wajana genannt. Dazu muss ich aber trotzdem "Spiele meine Playlist Wajana" sagen. Wenn ich nur "Spiele Wajana" sage, findet er es nicht, weil der Ordner in den Alben original Vaiana heisst. Alexa weiß dann wohl nicht, dass man das genau so ausspricht. Daher hab ich es in der Playlist bisschen umbenannt, damit Alexa das versteht.

RGVEDA
0 x

Antworten
  • Information