Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz

Hier kommen News zum Forum, Amazons Echo und Alexa Voice Service rein.
Antworten
Benutzeravatar

Themenstarter
TiTux
Beiträge: 24
Registriert: Mi 8. Nov 2017, 10:38
Vorhandene Echos: 1
Vorhandene Echo Dots: 1

Do 7. Dez 2017, 12:24

Hi,

Echo Produkte und Ihre Konkurrenz, für den ein oder anderen evtl. interessant:

https://www.golem.de/news/alexa-geraete ... 31519.html

Grüße
0 x
Benutzeravatar

eponra
Beiträge: 161
Registriert: So 1. Okt 2017, 09:36
Wohnort: Berlin
Vorhandene Echos: 2
Vorhandene Echo Dots: 3

Do 7. Dez 2017, 13:51

Wobei sie auch hier den Fehler gemacht haben, und wohl mit der alten Software den Echo 2nd Gen getestet haben.

Hab ich jetzt schon in einigen recht aktuellen Tests gelesen.
Denn "unterirdisch schlecht" war der Ton mal vor der 420, aber spätestens mit der 720 geht der Ton mehr als in Ordnung.
(vor allem in Hinsicht auf den Preis (!) ).
0 x
2x Echo 2nd Gen, 4x Echo Dots 2nd Gen, Broadlink RM pro, überall Ikea TRÅDFRI, Osram Lightify und Philips HUE Lampendingens mit einer HUE Bridge, überall alte 433MHz Funksteckdosen und Funkaktoren, und alles hört aufs Wort!
...meistens.
Benutzeravatar

Themenstarter
TiTux
Beiträge: 24
Registriert: Mi 8. Nov 2017, 10:38
Vorhandene Echos: 1
Vorhandene Echo Dots: 1

Do 7. Dez 2017, 13:58

Ja, dass ist mir auch gleich aufgefallen. Der Test fand wohl noch vor dem Update statt, da hätten sie nochmal aktuell :loud_sound: testen müssen
0 x
Benutzeravatar

Sutadur
Beiträge: 261
Registriert: So 15. Jan 2017, 18:43

So 10. Dez 2017, 13:02

TiTux hat geschrieben:
Do 7. Dez 2017, 13:58
Ja, dass ist mir auch gleich aufgefallen. Der Test fand wohl noch vor dem Update statt, da hätten sie nochmal aktuell :loud_sound: testen müssen
Das Leiden ist ja, dass der Normalo da draußen das nicht weiß. Die sehen so einen Test und dann hat sich das Thema für viele schon wieder erledigt. Ich will das nicht schönreden, natürlich wäre es besser gewesen, Amazon hätte gleich einen verkaufsfähigen Artikel auf den Markt geworfen, aber so schlecht wie ihr Ruf sind die neuen Geräte hinsichtlich der Sounds inzwischen in der Tat nicht mehr.
0 x
Benutzeravatar

Ofo
Beiträge: 11
Registriert: Mi 6. Dez 2017, 09:09

So 10. Dez 2017, 13:17

Der Test wurde mir der aktuellen Version gemacht, mit dem Unterschied das die Lautsprecher direkt nebeneinander verglichen wurden.

Steht in den Kommentaren des Artikels.
0 x
Benutzeravatar

Mr.Fisch
Beiträge: 72
Registriert: So 30. Okt 2016, 11:53
Vorhandene Echos: 5
Vorhandene Echo Dots: 3

So 10. Dez 2017, 13:51

Im Vergleich zu vielen anderen Tests fand ich den Golem Test ausgewogen, fair und nachvollziehbar. Im Moment ist der Echo auf jedenfall die Referenz für Lautsprecher mit Sprachsteuerung.
0 x
Benutzeravatar

eponra
Beiträge: 161
Registriert: So 1. Okt 2017, 09:36
Wohnort: Berlin
Vorhandene Echos: 2
Vorhandene Echo Dots: 3

Mo 11. Dez 2017, 21:18

Ofo hat geschrieben:
So 10. Dez 2017, 13:17
Der Test wurde mir der aktuellen Version gemacht, mit dem Unterschied das die Lautsprecher direkt nebeneinander verglichen wurden.

Steht in den Kommentaren des Artikels.
Dann passt da aber trotzdem irgendwas nicht. Wir (Bang & Olufsen Berlin) verticken unter anderem Sonos im KaDeWe, und wenn ich Sonos One oder Sonos Play 1 gegen einen Echo 2nd Gen antreten lasse, so ist der Unterschied schon deutlich.
Aber nicht so das der Echo "unterirdisch" klingt. :thinking:

Der Echo 2nd Gen ist mit dem aktuellen Update schon ein ordentlicher Küchen, Schlafzimmer oder Bad-Beschaller, der sich nicht vor den meisten BT-Lautsprechern verstecken muss, vor allem nicht in der Preisklasse.
Das er gegen einen mehr als doppelt so teuren Sonos Lautsprecher schlechter abschneidet, würde ich hoffen (für Sonos).
0 x
2x Echo 2nd Gen, 4x Echo Dots 2nd Gen, Broadlink RM pro, überall Ikea TRÅDFRI, Osram Lightify und Philips HUE Lampendingens mit einer HUE Bridge, überall alte 433MHz Funksteckdosen und Funkaktoren, und alles hört aufs Wort!
...meistens.
Benutzeravatar

Prolet
Beiträge: 110
Registriert: Do 23. Nov 2017, 09:59

Mo 11. Dez 2017, 21:49

Ohne den Sonos zu kennen: Der Echo 2 klingt mittlerweile schon ganz ok. Und ich sage "ganz ok", nicht gut oder gar toll, da er deutliche Schwächen im Bass- und Höhenbereich hat. Dies ist vermutlich dem Hochmitteltöner geschuldet, der einfach nicht tief genug runterkommt, um die Lücke zwischen Tieftöner und Hochmitteltöner übergangslos zu schließen. Daher haut Amazon auch untere Mittenanteile auf den Tieftöner, der so natürlich nicht mehr sauber arbeiten kann.
Der Klang ist nicht schlecht, aber wenig transparent. Für einen BT-Lautsprecher schon ganz ok.

Der Plus war anfangs deutlich besser als der Echo 2, auch deutlich besser als der Echo 2 mit aktueller Firmware. Saubere, feine Höhen, leichtes Akustikloch im unteren Mittenbereich, etwas zurückhaltendender, aber knackig-präziser und klar abgegrenzter Bass.
Das ist aber Vergangenheit, da Amazon in geistiger Umnachtung dieselben Kniffe auf den Plus angewendet hat, die der Plus wegen seines besseren Mittelhochtöners aber überhaupt nicht brauchte.
Mittlerweile klingen Plus und Echo 2 fast identisch, der Plus wurde damit auf das Niveau des Echo 2 degradiert, dem er mit der Auslieferungs-Firmware haushoch überlegen war.

Wer keinen Wert auf möglichst originalgetreue Wiedergabe legt, ist mit dem Echo 2 gut bedient: Er klingt nicht schlecht, liefert einen brauchbaren Klang mit reichlich Lautstärke, der zur Beschallung eines kleinen Wohnzimmers oder mittleren Esszimmers durchaus ausreicht, einem echten Hi-Fi-Liebhaber aber eher ein müdes Lächeln entlockt. Zudem ist er immer noch recht empfindlich, was den Aufstellungsort anbelangt, neigt vor allem bei Regalaufstellung schnell zum Dröhnen. Das war aber schon deutlich schlimmer, als Amazon die ersten Firmware-Aktualisierungen nach dem Debakel bei der Auslieferung auflegte: Da war der Echo 2 eine reine Überall-Dröhnmaschine.

Die Fraktion, die die unteren Regler eines Equalizers grundsätzlich auf "volle Pulle" zieht, dürfte aber vom aktuellen Klang sehr angetan sein.
Wer etwas mehr Ansprüche hegt, WAR mit dem Plus deutlich besser bedient - wenn der aber so verwurstet wie im Moment bleibt, gibt es von akustischer Seite keinen Grund, sich statt des Echo 2 den Plus zuzulegen, da Amazon den Plus halt auf das Niveau des Echo 2 heruntergezogen hat.

Der Echo 2 ist auch das einzige Gerät, das durch Firmware-Aktualisierungen stetig verbessert statt permanent immens verschlechtert wurde.
Fast bekommt man den Eindruck, dass für Amazon nur noch der Echo 2 zählt, alle anderen Geräte absichtlich verschlechtert werden, um den stark eingebrochenen Absatz des Echo 2 wieder anzukurbeln - und die zahllosen rückgesendeten Geräte wieder unter's Volk zu bringen.

Zusammenfassend: Der Echo 2 ist mittlerweile nicht mehr so schlecht wie sein Ruf, bringt schon gute Leistung für's Geld. Der Plus ist mittlerweile auf demselben Niveau, kann aber eigentlich deutlich mehr. Beide Echos klingen aber bei Lautstärken ab 8 absolut ärgerlich, da der Bass komplett verschwindet.
Über die Dots müssen wir uns in Sachen Hörgenuss nicht unterhalten. :D
Die Dots bringen KEINEN Bass, schaffen so gut wie keine Dynamik, sind "lautstärkearm", klingen im Höhenbereich etwas verhangen - halt Küchenradioniveau, machen aber dennoch Spaß, wenn man sie für das einsetzt, für das sie gedacht sind. Und das sind keine musiklastigen Anwendungen. ;)
Zuletzt geändert von Prolet am Mo 11. Dez 2017, 22:02, insgesamt 4-mal geändert.
0 x
Antworten

Zurück zu „News“

  • Information
  • Plattform Partner:


    Software Partner: