Smart Home Systeme

Tado hat sich auf smart Heizungssteuerung konzentriert und möchte den Benutzer dabei unterstützen intelligent und zugleich sparsam zu betreiben. Neben dem Standort der Benutzer, verwendet tado auch die örtliche Wettervorhersage um die Heizung möglichst effizient zu steuern. Dabei bietet Tado für die verschiedensten Heizungsarten verschiedene Komponenten an.

Aktuell sind folgende Komponenten erhältlich:

Zur Kompatibilität mit Alexa muss lediglich der Tado Skill aktiviert und mit dem Tado-Konto verknüpft werden.

2017/01/20 10:50

Innogy (früher RWE SmartHome) ist ein SmartHome-System des Energieversorgers innogy. Mit ihren System möchten Sie es den Benutzern möglichst einfach machen, Zugang zu einem smarten Zuhause zu bekommen. Die Bedienung ist möglichst einfach, so dass für jeden die Einrichtung möglich ist. Durch diese Einfachheit ist es aber an einigen Stellen auch ziemlich eingeschränkt. Innogy SmartHome ist eine offene Plattform, so dass es nicht auf Komponenten eines bestimmten Hersteller festgesetzt ist. Jedoch muss das Produkt explizit mit innogy kompatibel sein, da sonst (trotz möglicherweise kompatiblen Funkstandard), keine Funktionalität bereitesteht.

Aktuell sind folgende Standard-Komponenten erhältlich:

Ansonsten findet ihr weitere Informationen zu den Komponenten von innogy auf der Webseite des Anbieters.

Innogy ist schon bald durch einen Alexa Skill vollständig mit Alexa kompatibel. Auch hier gibt es weitere Informationen auf der Webseite des Anbieters.

2017/01/20 11:03

HomeMatic ist ein System von der Firma eQ-3, welche eine Reihe von Aktoren (Schaltmodulen, Dimmern, Heitzungssteuerung) und Sensoren (Tastern, Fernbedienungen, Thermostate, Bewegungsmeldern, Tür/Fenster-Sensoren etc.) umfasst. Zudem gibt es eine Zentrale, welche das Funkprotokoll mit dem Namen BidCoS (868.3 Mhz) unterstützt. Neben den Komponenten, welche über dieses Funkprotokoll laufen, bietet eQ-3 seit 2016 auch Komponenten an, welche direkt über das Internet angesteuert werden und somit über WLAN verbunden sind. Diese nennen sich HomeMatic IP.

Eine Auswahl an erhätlichen Komponenten:

Für HomeMatic IP wird eQ-3 noch im Jahre 2017 ein Alexa Skill bereitstellen, so dass es direkt mit dem Echo kompatibel sein wird. Für das ältere HomeMatic-System ist nichts derartiges angekündigt, jedoch gibt es einige Tricks, um dies trotzdem zu ermöglichen.

2017/01/20 17:11

Die HA-Bridge1) ist kein Smart-Home-System im eigentlichen Sinn, sondern eine Softwarebrücke um Alexa-Sprachbefehle auf beliebige Geräte im lokalen Netzwerk zu bringen.

Dazu wird auf der einen Seite ein Hue-System simuliert, auf der anderen Seite werden Ein/Aus/Dimm-Befehle als beliebige Requests gesendet.

Dadurch kann zum Beispiel ein CCU2-basiertes Homematic-System einfach per Sprachbefehlen gesteuert werden2).

Zum Betrieb wird ein laufender Rechner benötigt (Raspi/Sonstige Server).

2017/01/20 10:50

Steckdosen

Es gibt verschiedene Hersteller mit schaltbaren Steckdosen, welche mit dem dem Amazon Echo Kompatibel sind.

HS 110

Die günstigste Möglichkeit ist der HS 110 von TP-Link.

Link zu Amazon

DSP-W215

Leider aktuell nur über IFTTT in Deutschland kompatibel, soll wohl aber bald auch in Deutschland vollständig mit dem Echo kompatibel sein.

Update: Seit mindestens Januar 2017 gibt es ein entsprechendes offizielles Skill von D-Link, Einrichtung der Wlan-Steckdosenschalter erfolgt mit der D-Link App, anschließend ist das Einbinden in dem Skill möglich. 

Link zu Amazon

Wemo Switch

Ist die teuerste Möglichkeit, jedoch für Leute zu empfehlen, welche sowieso bereits auch das Wemo-System von Belkin setzen.

Link zu Amazon

2017/01/20 10:26