Bei neuen Geräten, verarbeitet Alexa Komandos bald auch lokal?

Hier kommen News zum Forum, Amazons Echo und Alexa Voice Service rein.
Benutzeravatar

Themenstarter
Winni
Beiträge: 331
Registriert: Sa 5. Nov 2016, 09:31
Vorhandene Echos: 2
Vorhandene Echo Dots: 4

Di 13. Feb 2018, 14:29

Interesanter Artikel, da heißt es:
Laut einem Bericht von The Information arbeitet Amazon nun an einem KI-Chip, der die Echo-Geräte deutlich beschleunigen soll, indem zumindest ausreichend einfache Anfragen gleich direkt im lokalen Gerät verarbeitet werden.
Hier die ganze Meldung:
Amazon - KI-Chips für schnellere Alexa
http://www.gamestar.de/artikel/amazon-k ... 325982.amp
0 x
1x Echo Plus, 1x Echo Spot, 4x Echo Dot, sowie Innogy System mit div. UP-Schaltern, dimmbare Schaltdosen, Fernbedienung und Heizkörperthermostate, 1 x D-Link DSP-W215 4 x AVM Dect200, sowie div. andere Sachen.
Benutzeravatar

robin.h
Beiträge: 575
Registriert: Sa 10. Dez 2016, 17:25
Wohnort: Berlin
Vorhandene Echos: 3
Vorhandene Echo Dots: 3

Di 13. Feb 2018, 16:56

Das wäre wirklich an der Zeit... Für einfache Befehle und die Heimautomatisierung.
Wenn man sich anschaut, wie schnell z.b. der Homepod die Hue Lampen schaltet, wäre das für Alexa auch wünschenswert. Manchmal hab ich das Gefühl, dass ich nach "Alexa, Licht an" selber schon 2 mal beim Lichtschalter gewesen wäre ;)
0 x
Benutzeravatar

Themenstarter
Winni
Beiträge: 331
Registriert: Sa 5. Nov 2016, 09:31
Vorhandene Echos: 2
Vorhandene Echo Dots: 4

Di 13. Feb 2018, 17:32

robin.h hat geschrieben:
Di 13. Feb 2018, 16:56
....Manchmal hab ich das Gefühl, dass ich nach "Alexa, Licht an" selber schon 2 mal beim Lichtschalter gewesen wäre ;)
:') Schon gegen den Versuch hätten mein Bandscheiben schwere Einwände ;) aber es stimmt schon, es dauert
manchmal zu lange und es wird mit der weitern Verbreitung von Alexa nicht besser. Aber es sind dann neue Geräte erforderlich,
vielleicht auch ein Motivation für Amazon, diese Entwicklung voran zu treiben...
0 x
1x Echo Plus, 1x Echo Spot, 4x Echo Dot, sowie Innogy System mit div. UP-Schaltern, dimmbare Schaltdosen, Fernbedienung und Heizkörperthermostate, 1 x D-Link DSP-W215 4 x AVM Dect200, sowie div. andere Sachen.
Benutzeravatar

hanselbuh
Beiträge: 228
Registriert: Do 30. Nov 2017, 09:18

Di 13. Feb 2018, 17:56

Die Geschwindigkeit hängt aber wohl auch ein wenig von der Anbindungsart oder dem Skill ab.

Gesendet vom P9000 mit Tapa

0 x
Benutzeravatar

robin.h
Beiträge: 575
Registriert: Sa 10. Dez 2016, 17:25
Wohnort: Berlin
Vorhandene Echos: 3
Vorhandene Echo Dots: 3

Di 13. Feb 2018, 18:35

Das ist richtig... Auch von der Tageszeit, der Serverauslastung usw.
Gerade eben ging mein Licht z.b. rasend fix an... Aber so sollte das immer sein.

Ich denke einfache Befehle wie Uhrzeit, Wecker, Geräte an/aus können diirekt am Gerät umgesetzt werden.
Das macht einfach Sinn.
0 x
Benutzeravatar

elisabeth.eder
Beiträge: 25
Registriert: So 31. Dez 2017, 11:58

Di 13. Feb 2018, 18:38

Die direkte Ansteuerung meiner Lampen geht gefühlt eigentlich sehr schnell. Aber das Feedback dauert jedes Mal länger. Da merkt man eben dass Alexa immer mit dem Server kommunizieren muss. Und wenn man das für die Heimautomatisierung lokal macht wäre es schon cool. Auch schon deshalb weil ich gerne alles auf Funksteckdosen umstellen will und nur Alexa am Strom lasse. Wenn diese dann ohne Internet die Steckdose über Zigbee ansteuern kann wäre es cool.

Gesendet von meinem TRT-LX1 mit Tapatalk

0 x
Benutzeravatar

sakura13
Beiträge: 133
Registriert: Mi 2. Nov 2016, 09:08

Mi 14. Feb 2018, 10:22

Da fragt sich aber nun, welcher Hersteller wird dies unterstütze, ich denke mal einige Anbieter wie Tado oder Phillips wollen weiterhin ihren Server verwenden.
0 x
Benutzeravatar

Themenstarter
Winni
Beiträge: 331
Registriert: Sa 5. Nov 2016, 09:31
Vorhandene Echos: 2
Vorhandene Echo Dots: 4

Mi 14. Feb 2018, 10:41

sakura13 hat geschrieben:
Mi 14. Feb 2018, 10:22
Da fragt sich aber nun, welcher Hersteller wird dies unterstütze, ich denke mal einige Anbieter wie Tado oder Phillips wollen weiterhin ihren Server verwenden.
Ich denke das "lokal verarbeiten" meint leider nur, dass Alexa für einfache Befehle nicht mehr die Alexa Cloud kontaktiert. Wenn der Befehl verstanden wurde, wird er wie bisher, an die entsprechenden Server der Anbieter (Phillips, Tado, Innogy usw.) weiter geleitet. Ich finde das auch so überflüssig wie ein Kropf, aber die Anbieter werden nicht auf die Daten verzichten wollen, auch wenn es zu Lasten der Kunden geht. :rage: z.B. die Verbindung zum Innogy Server, reißt mehrmals pro Woche ab, man muss dann die Homezentrale kurz stromlos machen, nach dem Neustart geht es dann wieder eine Zeit lang. Wenn sich da mal einer aufrafft und anbiete die Daten wirklich lokal zu verarbeiten, wäre das für mich ein Grund über einen Umstieg nach zu denken.
0 x
1x Echo Plus, 1x Echo Spot, 4x Echo Dot, sowie Innogy System mit div. UP-Schaltern, dimmbare Schaltdosen, Fernbedienung und Heizkörperthermostate, 1 x D-Link DSP-W215 4 x AVM Dect200, sowie div. andere Sachen.
Benutzeravatar

Fonzo
Beiträge: 1355
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 00:06

Mi 14. Feb 2018, 11:28

robin.h hat geschrieben:
Di 13. Feb 2018, 16:56
Manchmal hab ich das Gefühl, dass ich nach "Alexa, Licht an" selber schon 2 mal beim Lichtschalter gewesen wäre ;)
Echt? Wie lange dauert das denn bei Dir in der Regel? Ich merke da kaum einen Unterschied ob lokal geschaltet wird oder über einen SmartHomeSkill, sobald ich den Satz Alexa Licht an beendet habe ist das Licht an und Alexa quittiert mit Ok. Zugegeben es ist immer noch schneller den Lichtschalter zu drücken als Alexa Licht an zu sagen, aber kürzer kann man den Sprachbefehl ja gar nicht mehr wählen.
0 x
Benutzeravatar

robin.h
Beiträge: 575
Registriert: Sa 10. Dez 2016, 17:25
Wohnort: Berlin
Vorhandene Echos: 3
Vorhandene Echo Dots: 3

Mi 14. Feb 2018, 14:50

Ich sagte ja "manchmal" ;) (und bisher habe ich nie mit einer Stoppuhr gemessen ;) ).
aber es gibt durchaus Tage, da nimmt sich Alexa etwas Bedenkzeit.
0 x
Antworten

Zurück zu „News“

  • Information