Echo im PKW

VW und Ford fangen bereits an, wer wird folgen? Hier kann diskutiert werden.
Benutzeravatar

onkel bandit
Beiträge: 359
Registriert: Di 8. Aug 2017, 18:38

Mi 8. Aug 2018, 16:14

Doch jede Menge, rund ums Armaturenbrett ist es für den Dot viel zu heiß, meiner ist gestern ausgestiegen und nur durch sofortige Kühlung wieder zum Leben erwacht, wenn ich Zeit hab kommt mein Dot in den DachHimmel
0 x
Benutzeravatar

onkel bandit
Beiträge: 359
Registriert: Di 8. Aug 2017, 18:38

Fr 17. Aug 2018, 18:11

R.I.P. mein Dot ist leider verstorben, ihm wurde es schlicht zu heiß! Hab ihn ja gleich abgekühlt an der Klima und eigentlich ging er auch wieder, bis er gestern anfing zu schnarren bei der Musik Wiedergabe und sich nicht mehr per Bluetooth verbunden hat.
Egal bekomme von Amazon nen neuen im Tausch und meine Halterung kam heute, nun kommt der neue an den DachHimmel
0 x
Benutzeravatar

Lea
Beiträge: 9
Registriert: Mo 26. Jun 2017, 10:07

Do 30. Aug 2018, 10:58

Ohje, bei der Hitze ist das ja kein Wunder...
0 x
Benutzeravatar

Volkerchen
Beiträge: 17
Registriert: Di 4. Sep 2018, 10:07
Vorhandene Echos: 1
Vorhandene Echo Dots: 2

Fr 26. Okt 2018, 09:51

newbie2007 hat geschrieben:
Di 24. Jul 2018, 11:48
Wieviel Datenvolumen fällt denn da durchschnittlich an?
Hängt natürlich ein bisschen davon ab, was Du damit machst, aber mein Echo Dot genehmigt sich im PKW ca. 150-200 MB/h.

Insgesamt sind meine Erfahrungen mit dem Dot im Auto durchwachsen. Was insbesondere daran liegt, dass das Gerät nicht für den mobilen Betrieb gemacht ist und daher im PKW mit diversen Problemen zu kämpfen hat, die im stationären Betrieb zu Hause keine Rolle spielen. Eine nette Spielerei ist es natürlich trotzdem. ;)

BTW: In dem Zusammenhang eine Frage: Kennt jemand eine Powerbank, die während des Aufladens als Stromquelle dienen kann _und_ beim Abschalten der Versorgungsspannung nicht für einen Sekundenbruchteil die Spannung am angeschlossenen Gerät auf Null fallen lässt? Der erste Punkt ist wohl kein Problem - derartige Powerbänke habe ich mehrere - aber jede davon macht bei Wegfall der Versorgungsspannung den angesprochenen Verbraucher kurzzeitig stromlos, was der Dot natürlich mit einem sofortigen Neustart quittiert.

ciao
Volker
0 x
Benutzeravatar

wobcom
Beiträge: 52
Registriert: Di 15. Nov 2016, 13:25

Mo 5. Nov 2018, 18:08

0 x
Benutzeravatar

onkel bandit
Beiträge: 359
Registriert: Di 8. Aug 2017, 18:38

Mo 5. Nov 2018, 18:41

klappt super in Herbst und Winter so, im Sommer habe ich meinen Dot genau an dieser Stelle plaziert und gegrillt, es wird dort einfach zu heiß durch die Sonne
0 x
Benutzeravatar

Georgius
Beiträge: 38
Registriert: So 7. Okt 2018, 16:42
Wohnort: Mödling bei Wien
Vorhandene Echos: 1
Vorhandene Echo Dots: 2

Di 6. Nov 2018, 20:26

Hatte ihn einmal temporär mit. Leider hat es mich kaum verstenden, weil mein Auto auf der Autobahn sehr laut ist.

Die woche kommt allerdings ein Dot fürs Auto. Jetzt einmal aufs Armaturenbrett und im Sommer werde ich wohl irgendeinen Platz unterm Dach suchen.

Und wohl das Autoradio mit BT einbauen. Liegt seit 5 Jahren vom alten Auto im Keller.

Hab mich so sehr daran gewöhnt einfach in den Raum zu rufen: "Alexa, ..." das fehlt mir im Auto.

Datenvolumen dürfte kein Problem sein. Habe 24 GB und Amazon Prime zählt nicht (Spotivy auch nicht, da hab ich allerdings kein Bezahlkonto)
0 x
Benutzeravatar

onkel bandit
Beiträge: 359
Registriert: Di 8. Aug 2017, 18:38

Mi 7. Nov 2018, 02:56

bei mir hängt der Dot unterm Dach und ich werde bestens verstanden
0 x
Benutzeravatar

Volkerchen
Beiträge: 17
Registriert: Di 4. Sep 2018, 10:07
Vorhandene Echos: 1
Vorhandene Echo Dots: 2

Mi 7. Nov 2018, 09:27

Volkerchen hat geschrieben:
Fr 26. Okt 2018, 09:51
In dem Zusammenhang eine Frage: Kennt jemand eine Powerbank, die während des Aufladens als Stromquelle dienen kann _und_ beim Abschalten der Versorgungsspannung nicht für einen Sekundenbruchteil die Spannung am angeschlossenen Gerät auf Null fallen lässt? Der erste Punkt ist wohl kein Problem - derartige Powerbänke habe ich mehrere - aber jede davon macht bei Wegfall der Versorgungsspannung den angesprochenen Verbraucher kurzzeitig stromlos, was der Dot natürlich mit einem sofortigen Neustart quittiert.
Falls es jemanden interessiert: Ich habe mir zwischenzeitlich eine Renkforce RF-APED-01 zugelegt. Diese Powerbank ist extra für den Dot konzipiert (und passt damit auch perfekt unter den Dot in den Getränkehalter) und versorgt den Dot unterbrechungsfrei auch während des Ein- und Ausschaltens der Spannungsversorgung. Damit muss mein Dot nicht jedes mal neu booten, wenn ich das Fahrzeug kurz verlasse oder vor der Bahnschranke den Motor ausstelle. Das Teil hat (angeblich) 10.000 mAh - was tatsächlich netto raus geht, werde ich die Tage mal nachmessen - und kann über einen separaten USB-Ausgang auf Wunsch auch zusätzlich andere Geräte mit Strom versorgen. Und vor allem gibt es diese Powerbank bei Conrad im Moment zum absoluten Schnäppchenpreis.

Ansonsten funktioniert der Dot bei mir gut, Alexa versteht mich auch auf der Autobahn und bei Musikbeschallung gut, lediglich bei sehr lauter Musik muss ich das Mädel ein bisschen lauter anschreien. ;) Wie das im Sommer mit höheren Temperaturen aussieht, wird sich dann zeigen. Aber ich bin ja bekennender Schattenparker und während der Fahrt läuft eh die Klimaanlage...

Für die Datenverbindung nutze ich mein Android-Handy, welches über Tasker gesteuert nach dem Einsteigen (bzw. nach erfolgtem Bluetooth-Connect zum Autoradio) automatisch die Tethering-Funktion startet, damit der Dot Netzverbindung bekommt. Die Verbindung des Dots zum Autoradio erfolgt per Klinke/Aux.

Insgesamt ist der Dot im Auto natürlich eine Bastellösung, die mit diversen Einschränkungen zu kämpfen hat:
  • Datenverbrauch: Auf einer fünfstündigen Autofahrt ist ein knappes Gigabyte durchgerauscht. Vielfahrer brauchen also einen entsprechenden Tarif.
  • Fehlendes GPS: Der Dot weiß nicht, wo er sich befindet und wähnt sich immer am eingegebenen Standort. Damit sind diverse Funktionen nicht sinnvoll nutzbar.
  • Fehlender Ein/Aus-Schalter: Da der Dot sich nicht Auschalten lässt, nuckelt er nach dem Abstellen des Fahrzeugs innerhalb von 1-2 Tagen die Powerbank leer. An einer Lösung arbeite ich noch...
  • Fehlende Datenübertragung per Audiokabel: Verständlicherweise bekommt mein Autoradio keinerlei Infos über das Klinkenkabel. Anzeige von Infos, wie beim Abspielen von Musik per USB-Stick, sind also nicht möglich.
  • Unterbringung: Dot und Akku passen zwar perfekt in den Getränkehalter - aber was mache ich mit meiner Bierdose? O:-)
Inzwischen denke ich über den Austausch des Dots gegen den Roav VIVA von Anker nach - wobei ich mir mit dem dann wieder andere Nachteile einhandeln werde...

ciao
volker
1 x
Benutzeravatar

Georgius
Beiträge: 38
Registriert: So 7. Okt 2018, 16:42
Wohnort: Mödling bei Wien
Vorhandene Echos: 1
Vorhandene Echo Dots: 2

Fr 9. Nov 2018, 00:36

Wenn die Powerbank einen Zeischalter hätte der nach 15 Minuten ausschaltet wäre es ideal.
0 x
Antworten

Zurück zu „Alexa im Auto“

  • Information