Echo Plus - Osram Steckdose mit Relay

Mit Routinen lassen sich mehrere Befehle miteinander verknüpfen.
Antworten
Benutzeravatar

Themenstarter
westimpact
Beiträge: 2
Registriert: Mi 7. Nov 2018, 08:43

Mi 7. Nov 2018, 09:37

Hallo zusammen,

ich habe eine Echo Plus ohne externe Brige. Daran angemeldet ist eine Osram Steckdose, die ich auch ohne Probleme schalten kann. Nun wollte ich (z.B. via ifttt) eine Routine erstellen, dass die Steckdose angeschaltet wird wenn ich nach Hause komme. Aber bei der "Action" Auswahl kann ich die Steckdose ja nirgends auswählen...
Kann mich mal jemand an der Hand nehmen und mir erklären wie das funktionieren könnte? Oder funktioniert das nur, wenn ich eine externe Bridge habe?

Vielen Dank schon mal!

LG Stefan
0 x
Benutzeravatar

lessandro
Beiträge: 682
Registriert: Fr 30. Dez 2016, 10:46
Wohnort: Bodensee
Vorhandene Echos: 1

Mi 7. Nov 2018, 18:17

Woher soll IFTTT deine Steckdose kennen?

Alexa funktioniert in IFTTT derzeit nur als IF, nicht als THAT.

Du brauchst also eine Ansteuerung deiner Steckdose über ein Gerät welches Du als THAT in IFTTT einbinden kannst.
Keine Ahnung ob das mit der Osram-Bridge geht.
1 x
Geräte: Amazon Echo, Harmony Touch & Hub, Beckhoff SPS mit EnOcean Sensoren und Aktoren, Wibutler
Details siehe Profil
Benutzeravatar

Themenstarter
westimpact
Beiträge: 2
Registriert: Mi 7. Nov 2018, 08:43

Mo 12. Nov 2018, 11:09

Sry hatte nicht gesehen, dass jemand geschrieben hatte.

Derzeit habe ich ja keine Bridge - lediglich die Alexa hat ja eine integrierte; dachte eigentlich, dass ich durch die interne keine externe mehr benötige. Wenn ich dich aber richtig verstehe, dann ich diese internere Bridge nicht so ansteuern und benötige noch zusätzlich z.B. eine hue Bridge, da die wohl die Lampen schalten kann...

Dann verstehe ich aber nicht warum man intern ne Bridge verbaut die man nur zur Hälfte nutzen kann...

Sehe ich das so alles richtig? :-)

LG Stefan
0 x
Benutzeravatar

lessandro
Beiträge: 682
Registriert: Fr 30. Dez 2016, 10:46
Wohnort: Bodensee
Vorhandene Echos: 1

Mi 14. Nov 2018, 09:44

westimpact hat geschrieben:
Mo 12. Nov 2018, 11:09
Sry hatte nicht gesehen, dass jemand geschrieben hatte.

Derzeit habe ich ja keine Bridge - lediglich die Alexa hat ja eine integrierte; dachte eigentlich, dass ich durch die interne keine externe mehr benötige. Wenn ich dich aber richtig verstehe, dann ich diese internere Bridge nicht so ansteuern und benötige noch zusätzlich z.B. eine hue Bridge, da die wohl die Lampen schalten kann...

Dann verstehe ich aber nicht warum man intern ne Bridge verbaut die man nur zur Hälfte nutzen kann...

Sehe ich das so alles richtig? :-)

LG Stefan
Ja siehst Du. Zumindest Stand heute.

Und zur Hälfte nutzen ist relativ.
Sie erweitern ja immer mehr.

Relativ neu ist z.B., dass man Routinen auch über externe Taster ansteuern kann. Und vielleicht integrieren sie die Routinen-Ansteuerung auch noch in IFTTT. Zum Start der Echos war IFTTT noch garicht drin.

Der Schritt ist halt folgender:
Erst mal die Hardware rausbringen, dann wird die Software Stück für Stück erweitert, auch je nachdem was angefragt wird.
Besser als was im stillen Kämmerlein zu entwickeln, was 100% an den Nutzern vorbeigeht.
0 x
Geräte: Amazon Echo, Harmony Touch & Hub, Beckhoff SPS mit EnOcean Sensoren und Aktoren, Wibutler
Details siehe Profil
Benutzeravatar

AlexaFan
Beiträge: 109
Registriert: Di 27. Mär 2018, 23:59
Vorhandene Echos: 44
Vorhandene Echo Dots: 12

Mi 14. Nov 2018, 15:34

Das sehen ich und viele andere anders. Beispiele dazu hatte auch ich ja schon öfters genannt. Es müßte auch einfach viel mehr konfigurierbar sein, siehe z. B. die Geräte mit Bildschirm, wo hier regelmäßig Anfragen für die einfachsten Dinge kommen.

Immerhin hat man mal den aufwendigen Wunsch nach Multiroom mit Bluetooth erfüllt, aber auch da mal wieder nur halbherzig, nämlich nur bei den Echo Dots. Ich muß ganz ehrlich sagen, ich erwarte von Amazon eigentlich nicht mehr viel, dann wird man auch wenigstens nicht (weiter) enttäuscht.

Übrigens bringt Amazon ja immer neue Hardware heraus ohne daß die Software für die alte "fertig" ist, insofern paßt das Argument eh nicht. Und es ist zu befürchten, daß die Software für die älteren Geräte ähnlich wie bei Smartphones und anderen Geräten dann nicht mehr aktualisert wird, siehe z. B. aktuell die Stereokopplung, von der die ersten Echos ausgenommen sind.
0 x
Antworten

Zurück zu „Routinen“

  • Information