Echo plus - Welche zigbee Thermostate sind wie nutzbar

Benutzeravatar

Themenstarter
Christian1234567
Beiträge: 114
Registriert: Mo 1. Mai 2017, 13:41

Sa 21. Okt 2017, 13:00

Hallo zusammen,
wir wollten uns ein zusätzliches Echoplus kaufen was ja den HUB für das zigbeeprotokoll beinhaltet. Welche Thermostate kann man hier von welchen Herstellern nutzern und wie funktioniert das ganze dann mit der app und Fernkontrolle/Steuerung? Die gleiche Frage zu meinen zigbee-zertifizierten sengLED lampen. Kann ich die App dann weiterhin vom Hersteller nutzen?

Habe zur Zeit die Fritzbox mit den comet Thermostaten und bin damit weniger zufrieden.
Wer kennt sich aus und nutzt das ganze schon?

Gruß Chris
0 x
Benutzeravatar

robin.h
Beiträge: 871
Registriert: Sa 10. Dez 2016, 17:25
Wohnort: Berlin
Vorhandene Echos: 9

Sa 21. Okt 2017, 15:44

Du kannst keine Fernbedienung usw. nutzen, weil du die Zigbee Geräte nicht verknüpfen kannst, dass geht nur mit den Bridges...

Siehe z.b. hier : lampen-und-leuchten-f23/update-philipps ... t3786.html

Du könntest deine Thermostate dann nur noch über Alexa steuern (ohne App) oder direkt an der Heizung
0 x
Benutzeravatar

Themenstarter
Christian1234567
Beiträge: 114
Registriert: Mo 1. Mai 2017, 13:41

Sa 21. Okt 2017, 20:23

Hi,
danke für den Link. Also bei Hue ist das ganze dann fast quasi sinnfrei und auch meine SengLed lassen sich dann nicht mehr in der Farbe ändern? Warum geht die Appsteuerung nicht mehr. Ich dachte das echoPlus ersetzt das Hub für die Verbindung nach außen?

Welche Thermostate lassen sich nutzen? Eine externe Steuerung und Appnutzung wäre natürlich auch Klasse, wenn man mal weg ist und die Heizung vorher anmachen möchte. Wer hat direkte Erfahrung?

Gruß Chris

würde sowas gehen?

http://www.zigbee.org/zigbee-products-2 ... 72b9be943/

von Blaupunkt sollen die Teile bis zu 150eur das stück kosten - spinnen die....

https://shop.blaupunkt-sicherheitssyste ... tat-trv-s1
0 x
Benutzeravatar

robin.h
Beiträge: 871
Registriert: Sa 10. Dez 2016, 17:25
Wohnort: Berlin
Vorhandene Echos: 9

Sa 21. Okt 2017, 22:09

Die Apps und externe Hardware kann nicht genutzt werden, weil der Plus keine Verknüpfungen erzeugen kann... Das ist ein relativ "dümmer" Zigbee Sender.
Was aber bei der unüberschaubaren Zahl unterschiedlicher Firmwares der diversen Bridges kein Wunder ist.
Also nur mit dem Plus kannst du eben nur einfache Befehle senden...
0 x
Benutzeravatar

Themenstarter
Christian1234567
Beiträge: 114
Registriert: Mo 1. Mai 2017, 13:41

Sa 21. Okt 2017, 23:23

...und welche bezahlbaren thermostate kann man verwenden?
0 x
Benutzeravatar

robin.h
Beiträge: 871
Registriert: Sa 10. Dez 2016, 17:25
Wohnort: Berlin
Vorhandene Echos: 9

Sa 21. Okt 2017, 23:35

am Plus? oder allgemein? ich würde mir keine Thermostate ohne Bridge bzw. zentrale Steuerung an den Plus hängen... Alexa sagt ja zwischendurch auch gerne mal "okay", ohne wirklich was zu machen... ;) Sag ich "alexa, mach das Licht im Wohnzimmer an" und sie sagt okay, dann sehe ich zumindest ob es geschehen ist... beim Thermostat müsstets du ja dann zur Heizung um direkt da zu schauen... deswegen würde ich da eher auf eine Bridge/Steuerungselement mit Anzeige setzen... die eben AUCH mit Alexa gesteuert werden kann...

schau mal bei Amazon, da gibts diverse möglichkeiten und diverse Preise.

Ich finde die Innogy Lösung noch mit am besten... bist du mit 100 Euro für die Bridge dabei... und 30-40 Euro pro Thermostat.
Kannst du dann via App, Bridge/Steuerzentrale oder Alexa steuern.
Zuletzt geändert von robin.h am Sa 21. Okt 2017, 23:44, insgesamt 1-mal geändert.
0 x
Benutzeravatar

Paolo
Beiträge: 430
Registriert: So 27. Nov 2016, 12:32

So 22. Okt 2017, 09:27

Christian1234567 hat geschrieben:
Sa 21. Okt 2017, 23:23
...und welche bezahlbaren thermostate kann man verwenden?
Keine - zur Zeit gibt es keine Thermostate, welche ein vernünftiges Preis/Leistungsverhältnis haben. Unter 30.-€ pro/Stück ist nix zu machen - Tendenz geht eher Richtung 50.-€. Bei 6 Heizkörpern sind das gleich mal 300,-€ - ohne Bridge und ohne Fensterkontakte wohlgemerkt.
Man muss sich also im klaren sein, dass man den Komfort erkaufen muss. Ein wirkicher Spareffeffekt tritt nur ein, wenn man vorher ganz normale handgeregelte Thermostate hatte.
Ich nutze das Homematic IP System. Vorteil sehe ich hier, dass es keine zusätzlichen Kosten verursacht (ausser Internettraffic) und dass es erweiterbar ist. Sowohl was Geräte und Sensoren sowie Steuerung (CCU2) betrifft. Jalousien, Markisen, Rollläden, Fussbodenheizung, etc sollte alles kein Problem sein.
0 x
"Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie wahr sind"
Leonardo da Vinci
Benutzeravatar

Themenstarter
Christian1234567
Beiträge: 114
Registriert: Mo 1. Mai 2017, 13:41

So 22. Okt 2017, 09:35

robin.h hat geschrieben:am Plus? oder allgemein? ich würde mir keine Thermostate ohne Bridge bzw. zentrale Steuerung an den Plus hängen... Alexa sagt ja zwischendurch auch gerne mal "okay", ohne wirklich was zu machen... ;) Sag ich "alexa, mach das Licht im Wohnzimmer an" und sie sagt okay, dann sehe ich zumindest ob es geschehen ist... beim Thermostat müsstets du ja dann zur Heizung um direkt da zu schauen... deswegen würde ich da eher auf eine Bridge/Steuerungselement mit Anzeige setzen... die eben AUCH mit Alexa gesteuert werden kann...

schau mal bei Amazon, da gibts diverse möglichkeiten und diverse Preise.

Ich finde die Innogy Lösung noch mit am besten... bist du mit 100 Euro für die Bridge dabei... und 30-40 Euro pro Thermostat.
Kannst du dann via App, Bridge/Steuerzentrale oder Alexa steuern.
Hi, blöde ist einfach dass man am Ende 85 Geräte rumfliegen hat. Die Fritzboxthermostate sind leider nicht so wie gewünscht. Ein Hub ist o. K. Aber keine 2,3,4,5.Hatte da auch mehr auf Alexa gehofft

Kann ich die ZigBee Lampen auch mit dem Hub der von dir vorgeschlagenen Thermostate steuern?

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk


Zuletzt geändert von Christian1234567 am So 22. Okt 2017, 09:35, insgesamt 1-mal geändert.
0 x
Benutzeravatar

robin.h
Beiträge: 871
Registriert: Sa 10. Dez 2016, 17:25
Wohnort: Berlin
Vorhandene Echos: 9

So 22. Okt 2017, 10:31

Nö... Mit der Innogy Bridge kannst du nur die Innogythermostate steuern.
Aber: ich würde mir lieber überlegen, was du wirklich "smart" machen willst... Steckdosen, Lampen, Rolläden, Heizungen...

Ich bin jetzt an einem Punkt, wo ich ziemlich genau weiss: die Beleuchtung und die Heizung... Der Rest bringt mir nix... Ein paar Steckdosen (aber nur recht wenig).
Für Mich bedeutet das gerade mal zwei Bridges.
Die HueBridge fürs Licht... (Und ein paar Osram Steckdosen) plus Innogy.
Für die alten Fritz DECT hab ich nen Skill...
Das ist platzmäßig (für mich) völlig vertretbar.

Einer der größten Vorteile sind auch die Firmware-Updates für die einzelnen Komponenten.

Evtl. kommt irgendwann noch mal nen Harmony Hub dazu, aber das überzeugt mich bisher nicht wirklich.
0 x
Benutzeravatar

Themenstarter
Christian1234567
Beiträge: 114
Registriert: Mo 1. Mai 2017, 13:41

So 22. Okt 2017, 12:23

Hi,
sehe das ähnlich wie du- beleuchtung/Schalter, heizung und telefon, wobei heizung nur interessant ist, wenn man weg ist und mal anschalten will wenn man auf dem Rückweg ist und es kalt ist. Ob einem das 7eur im Jahr zusätzliche Stromkkosten und noch mehr Funkwellen wert ist, muss jeder selber wissen, mich nervt halt nur dass der Schrank und handy mit immer mehr hardware und zig smarthomeapps zugemüllt wird, da alle hersteller ihre eigene Suppe kochen wollen, aber letzlich nichts richtig können oder die Schwerpunte falsch setzten. Versuche mal während der Autofahrt per Sprachsteuerung eine whatsappnachricht zu versenden.....

Ich nutze folgende Apps:
fitzboxfon (Festnetz)
myfritz für die Heizung - hier nervt total, dass man nie die temperatur ohne knopfdruck ablesen kann und das teil spinnt
V380 für kamera
unfied remote um den server/PC abzustellen
ewelink für die Garage (sonoff)
VIcare für die Viesmannheizung falls mal eine Störung ist oder ich die Heizung in den Grundzügen ändern will (bringt auch nicht viel Mehrwert).
ElementHome für die Lampensteuerung (App ist echt schlecht, läuft aber mit Alexa sehr zuverlässig im Gegensatz zu sonoff über die chinacloud)
reverb für die sprachsteuerung wenn alexa mal nicht in der Nähe ist
media5fone zum mobilen festnetz
myremote für den fernseher
ilink für die BT-Lampe inkl. Lautsprecher

alles geht zwar alles aber mal ehrlich, alleine die Bereitschaft der Geräte verbrauchen bestimmt permanent 40watt und ich habe kein Bock für 3 Grundbedürfnisse zig Apps und Geräte zu setzten. So richtig überzeugt hat mich bislang nur Alexa. Bei Alexa hat man das Gefühl, dass endlich mal was ausbaufähoges und nutzbares am kommen ist, wo man auch mal im Auto, Musik und Nachrichten und die Garage steuern könnte :O)

sorry der Frust musste mal raus und genug rumgejammert, aber vielleicht kann jemand das Dilemma nachvollziehen. Die Eierlegende Vollmichsau gibt es halt nicht:


Fazit & Frage:
Sind die Innogy über Alexa ohne Hub bedienbar und kennt jemand noch andere Themermostate die gehen. Das Drehrad gefällt mir seht gut und ich hoffe die Dinger sind zuverlässig, der Preis ist gut!
0 x
Antworten

Zurück zu „Heizungssteuerung“

  • Information