Echo Spot - Rezension

Hier werden Erfahrungsberichte mit dem Amazon Echo und Echo Dot gepostet.
Benutzeravatar

biker250
Beiträge: 9
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 10:37

Di 30. Jan 2018, 14:08

Also verbauen wir einen USB-Port, über den findige Leute eine Firmware aufspielen können, die die Wiedergabe von Youtube-Videos ermöglicht. Da machen wir einen Deckel drüber, damit's nicht zu offensichtlich ist. Und wenn's einer macht, können wir ja sagen: Waren wir nicht, da können wir gar nix für."
Deine Worte in Gotte Ohr (Skill Entwickler).

lg Michi
Zuletzt geändert von biker250 am Di 30. Jan 2018, 14:08, insgesamt 1-mal geändert.
0 x
Benutzeravatar

zool
Beiträge: 45
Registriert: Do 16. Feb 2017, 16:41
Vorhandene Echos: 1

Di 30. Jan 2018, 15:28

Mich würde mal interessieren wie „hell“ das Display im Nachtmodus ist und zwar ob es immer noch das ganze Zimmer ausleuchtet da IPS Display‘s immer ein starkes Hintergrundleuchten haben auch wenn sie gedimmt sind oder nur schwarz darstellen sollen - im Gegensatz zu Amoled oder Superamoled. Ich bin da leider sehr empfindlich, die Lade LED von Samsung Handy‘s stört mich da als Beispiel sehr. Das Ding leuchtet mir einfach zu hell nachts. Display abschalten ist jetzt auch nicht so die Lösung für mich da ich ja schon gerne sehen würde wie spät es ist und Alexa rufen geht nur wenn meine Frau Ohropax hat[emoji28]
Zuletzt geändert von zool am Di 30. Jan 2018, 15:28, insgesamt 2-mal geändert.
1 x
Benutzeravatar

vwtp
Beiträge: 5
Registriert: Fr 27. Jan 2017, 10:47

Di 30. Jan 2018, 22:37

zool hat geschrieben:Mich würde mal interessieren wie „hell“ das Display im Nachtmodus ist und zwar ob es immer noch das ganze Zimmer ausleuchtet da IPS Display‘s immer ein starkes Hintergrundleuchten haben auch wenn sie gedimmt sind oder nur schwarz darstellen sollen - im Gegensatz zu Amoled oder Superamoled. Ich bin da leider sehr empfindlich, die Lade LED von Samsung Handy‘s stört mich da als Beispiel sehr. Das Ding leuchtet mir einfach zu hell nachts. Display abschalten ist jetzt auch nicht so die Lösung für mich da ich ja schon gerne sehen würde wie spät es ist und Alexa rufen geht nur wenn meine Frau Ohropax hat[emoji28]
Ich hab das Display Nachts im Nachmodus. Die Beleuchtung reicht aus, dass man die Zeit ablesen kann und es ist dunkel genug, dass das Zimmer nicht hell erleuchtet ist. Mein Radiowecker hat da das Zimmer vorher mehr ausgeleuchtet...
1 x
Benutzeravatar

zool
Beiträge: 45
Registriert: Do 16. Feb 2017, 16:41
Vorhandene Echos: 1

Di 30. Jan 2018, 23:16

vwtp hat geschrieben:
zool hat geschrieben:Mich würde mal interessieren wie „hell“ das Display im Nachtmodus ist und zwar ob es immer noch das ganze Zimmer ausleuchtet da IPS Display‘s immer ein starkes Hintergrundleuchten haben auch wenn sie gedimmt sind oder nur schwarz darstellen sollen - im Gegensatz zu Amoled oder Superamoled. Ich bin da leider sehr empfindlich, die Lade LED von Samsung Handy‘s stört mich da als Beispiel sehr. Das Ding leuchtet mir einfach zu hell nachts. Display abschalten ist jetzt auch nicht so die Lösung für mich da ich ja schon gerne sehen würde wie spät es ist und Alexa rufen geht nur wenn meine Frau Ohropax hat[emoji28]
Ich hab das Display Nachts im Nachmodus. Die Beleuchtung reicht aus, dass man die Zeit ablesen kann und es ist dunkel genug, dass das Zimmer nicht hell erleuchtet ist. Mein Radiowecker hat da das Zimmer vorher mehr ausgeleuchtet...
Ok,Danke für die Antwort
0 x
Benutzeravatar

TiTux
Beiträge: 91
Registriert: Mi 8. Nov 2017, 10:38
Wohnort: 30 km von FFM
Vorhandene Echos: 2
Vorhandene Echo Dots: 1

Mi 31. Jan 2018, 15:28

Vielen Dank für Deine schöne Rezi Prolet. Man liest einfach gern Deine Texte :-)
0 x
Benutzeravatar

darlok
Beiträge: 8
Registriert: Mi 31. Jan 2018, 23:27

Do 1. Feb 2018, 01:09

zool hat geschrieben:
Di 30. Jan 2018, 15:28
Mich würde mal interessieren wie „hell“ das Display im Nachtmodus ist und zwar ob es immer noch das ganze Zimmer ausleuchtet da IPS Display‘s immer ein starkes Hintergrundleuchten haben auch wenn sie gedimmt sind oder nur schwarz darstellen sollen - im Gegensatz zu Amoled oder Superamoled.
Das Display dimmt sich wirklich sehr stark herunter bei vollkommener Dunkelheit und leuchtet dank Nachtmodus in angenehmen Orangetönen. Mir ist es nach einer Woche Benutzung bisher nie negativ aufgefallen und selbst am Morgen nach dem ersten Augenöffnen kann ich entspannt die Uhrzeit ablesen.
Zuletzt geändert von darlok am Do 1. Feb 2018, 01:10, insgesamt 1-mal geändert.
1 x
Benutzeravatar

dtp
Beiträge: 24
Registriert: Do 31. Mai 2018, 09:45

Mo 4. Jun 2018, 08:46

Ich finde den Nachtmodus schon fast zu dunkel. Nutze das "Blues"-Zifferblatt und da werden die tagsüber weißen Schriftzeichen in dezentem Grün bei ansonsten schwarzem Hintergrund dargestellt. Die Datumsanzeige auf der 6 kann man aber nur noch mit Mühe lesen, da sie nur noch in einem schemenhaften Grau erscheint.

Trotzdem hätte ich den Echo Spot lieber mit einem OLED-Display gehabt, so dass die Zeiger und Schriftzeichen mit mehr Kontrast bei schwarzem Hintergrund angezeigt werden könnten. Aber gut, vielleicht in der nächsten Generation.

Ich finde den Echo Spot insgesamt ganz okay. Allerdings nerven mich auch ein paar Dinge:
- Wieso kann man die "Zum Ausprobieren"-Anzeige nicht vollständig ausblenden?
- Warum kann man Farbe und Größe der Schriftzeichen in den Zifferblättern nicht anpassen?
- Warum gibt es keine Möglichkeit, den aktuellen Wochentag im Zifferblatt anzeigen zu lassen?
- Warum kann man durch einfachen Touch auf die Wetteranzeige nicht die Prognose für die nächsten Tage angezeigt bekommen, sondern muss dies per Alexa erledigen? Ich möchte nicht morgens um 06:00 Uhr neben meiner Frau liegend mit meinem Wecker sprechen. Da ist Ärger praktisch vorprogrammiert.
- Überhaupt hätte ich gerne anpassbare Zifferblätter mit entsprechenden Komplikationen. Da ist selbst die Apple Watch deutlich flexibler.
- Warum ist die Kalender-Karte nicht immer per Wischgeste erreichbar? Mir scheint, diese wird nur dann angezeigt, wenn auch ein Termin unmittelbar bevor steht? Ansonsten kommt man nur per Sprachbefehl in den Kalender.
- Ich würde gerne die eingebaute Kamera bei Abwesenheit über meine Hausautomation zur Raumüberwachung in Verbindung mit der Surveillance Station meiner Synology DiskStation nutzen können.
- Warum gibt es keine Möglichkeit zur Einbindung einer Videotürsprechanlage mit sofortiger und automatischer Anzeige der Türkamera?
- Warum kann man den Echo Spot nicht per IFTTT steuern? Ich würde darüber z.B. gerne den Wecker automatisch abschalten, wenn ich aufstehe.
- Für das Einbinden von Kameras sollte es einen flexiblen Skill von Amazon geben, so dass man z.B. auch die Kamera eines Raspberry Pi ohne größere Probleme eingebunden bekommt.

Irgendwie hätte ich mir ein solches Gerät auch von Apple gewünscht. Einfach, weil ich sehr gerne iOS-Geräte nutze. Allerdings haben wir im Haus auch einige Android-Tablets in Verbindung mit der HomeMatic und dem ioBroker im Einsatz. Und da ist Alexa auch recht gut einbindbar. Siri macht ihre Sache da meiner Erfahrung nach aber schon noch besser.
Zuletzt geändert von dtp am Mo 4. Jun 2018, 08:50, insgesamt 2-mal geändert.
0 x
Benutzeravatar

Fonzo
Beiträge: 1455
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 00:06

Mo 4. Jun 2018, 09:08

dtp hat geschrieben:
Mo 4. Jun 2018, 08:46
- Ich würde gerne die eingebaute Kamera bei Abwesenheit über meine Hausautomation zur Raumüberwachung in Verbindung mit der Surveillance Station meiner Synology DiskStation nutzen können.
- Warum gibt es keine Möglichkeit zur Einbindung einer Videotürsprechanlage mit sofortiger und automatischer Anzeige der Türkamera?
- Für das Einbinden von Kameras sollte es einen flexiblen Skill von Amazon geben, so dass man z.B. auch die Kamera eines Raspberry Pi ohne größere Probleme eingebunden bekommt.
Das ist durchaus möglich, Voraussetzung ist allerdings das die Kamera ein RTSP Stream liefert, alles andere wird nicht von Amazon nicht unterstützt. Entweder nimmst Du dann also ein Skill eines Herstellers, der das schon implementiert hat, ansonsten bleibt zur Zeit nur die Möglichkeit das selber als Smart Home Camera Skill zu implementieren. Eine Universallösung gestaltet sich denke ich schwierig, da es eines SmartHomeSkill bedarf und keines Custom Skills und die Logik daher in der Lambda Funktion liegt und das Ansprechen von unterschiedlichen Kamera Typen auch unterschiedlich gehandhabt wird. Aber wenn Du da Ideen hast, wie das zu Lösen ist kannst Du Dich ja austoben, da werden Dir garantiert jede Menge Leute dankbar sein, wenn es so ein flexiblen Skill geben würde.
0 x
Benutzeravatar

dtp
Beiträge: 24
Registriert: Do 31. Mai 2018, 09:45

Mo 4. Jun 2018, 13:03

Mein Problem besteht schon darin, dass ich das RPi_Cam_Web_Interface nutze, das auf MJPEG als Videoformat basiert. Da ist nix mit H.264. Ergo wird das mit dem Einbinden der Kamera wohl leider nichts werden.

Hier hatte ich mal einen entsprechenden Issue zu dem Thema auf GitHub gestartet.

Übrigens, einen recht flexiblen Skill für den Zugriff auf verschiedene Webcams hat ja schon Monocle entwickelt. Aber auch die schreiben, dass nur H.264- und keine MJPEG-Streams unterstützt werden.
Zuletzt geändert von dtp am Mo 4. Jun 2018, 13:06, insgesamt 1-mal geändert.
0 x
Antworten

Zurück zu „Erfahrungsberichte“

  • Information