Eure Sounderfahrungen

Hier werden Erfahrungsberichte mit dem Amazon Echo und Echo Dot gepostet.
Antworten
Benutzeravatar

Themenstarter
Randy
Beiträge: 16
Registriert: Mi 2. Jan 2019, 08:26
Vorhandene Echos: 1
Vorhandene Echo Dots: 1

Sa 5. Jan 2019, 13:44

Hallo zusammen,

ich habe nun viel gelesen und hier probiert und komme dennoch irgendwie nicht auf die richige Mischung für mich.
Daher frage ich mal in die Runde: Wie hört ihr über eure Echos?
Da ich seit 1 Woche mit diesen Gedanken schwanger gehe (teilweise träume ich sogar davon, furchtbar... :') ), schreibe ich sie hier mal nieder, vllt. hilft es anderen und weitere geben auch ihren Senf dazu...

Basis1: Ich bin eher audiophil und höre im WoZi bislang über eine 3000 EUR Anlage - kein HighEnd, aber dort, wo es sinnvoll ist, gut genug. Das Echosystem soll also alleine recht gut klingen und auch über die Anlage streamen können.
Was habe ich neben der Anlage zum Hören zur Verfügung? --> diverse BT-Lautsprecher - unter anderm den ollen SLmini2 und den sehr guten Denon Envaya.
Basis2: Das Ganze soll rel. preiswert aufgebaut werden. Ich habe schon genug andere sehr teure Hobbys (Musik und Tontechnik mit eigenem Tonstudio, Heimkino, Heimwerken, ... wer also Frage dazu hat gerne)

Im WoZi möchte ich eigentlich einen Echo, dessen Lichtkreis (LK) ich immer gut sehen kann. Da das Teil auf einem Sideboard hinter dem Sofa an der Wand stehen soll (Mitte des Raums, überall die ähnliche Entfernung, gut verkabelbar mit Anlage). Ist es wichtig, das Teuil zu sehen, wenn es doch ein Sprachassi ist? In meinen Augen (HAHA) schon, da man so schnell erkennt, ob die olle auch reagiert.

Hierzu habe ich einen used Echo1 gekauft, einfach mal als Einstieg:
PLUS:
- Super zu sehen
- LK schön hell
- In meinen Augen viel schicker, als die neuen
- Gut abwischbar (Getränke im Wozi...)
MINUS:
- Der Sound alleine ist eher mittel
- KEIN Anschluss für Anlage

--> OK, aber eher was für einen Raum ohne Anlage

Also habe ich einen Dot3 geliehen und gestestet:
PLUS:
- rel. günstig
- Anschluss für Anlage
MINUS:
- Klang alleine zwar überrraschend satt bei der Größe, für meine Ansprüche, aber dennoch sehr schlecht
- Nicht zu sehen
- LK dunkler
- Nicht abwaschbar

--> hab noch keine Meinung dazu...

Zudem ist eine gebrauchter Dot2 auf dem Weg (fürs Bad gekauft):
PLUS:
- Anschluss für Anlage
- LK schön hell
- In meinen Augen viel schicker, als die neuen
- Gut abwischbar (Getränke im Wozi...)
MINUS:
- Der Sound alleine ist sehr schlecht
- Nicht sichtbar

--> günstiges Arbeitstier mit voller Konnetivität

Was wäre mit einem Echo2? Ohne ihn gesehen zu haben, gehe ich von folgendem aus:
PLUS:
- Anschluss für Anlage
- Gut sichtbar
MINUS:
- nicht abwischbar (Getränke im Wozi...)
- Der Sound alleine ist eher schlecht
- Für das gebotene zu teuer
- LK dunkler

Die ECHOs Plus schließe ich aus, da ich mit Hue Hub arbeiten möchte.


Ihr seht, irgendwie passen alle Echos nicht zu meinen Wünschen - es ist wie im wahren Leben :') :) :')

Die genannten Kriterien sind natürlich nicht alle gleichwertig.
Im Grunde heißt es also fürs WoZi wird kein Echo ohne BT-Lautsprecher sinnvoll sein, da ich nicht immer die große Anlage anmachen möchte (NEIN, das geht nicht über eine per Sprachsteuerung geschaltet Steckdose - das ist etwas komplizierter ...)
Da ein Anschlus für die Anlage nötig ist, fällt der Echo der 1. Gen auch raus.
Der Echo2 ist zu teuer, wenn man die "besseren" Lautsprecher nicht nutzen will.
Der Echo Dot3 bietet alle Funktionen, ist aber nicht sichtbar.
Der Echo Dot2 bietet alle Funkitonen, ist aber nicht sichtbar. Dafür aber abwischbar.

Tendenz1: Noch nen gebrauchten Dot2 und dann einen Halter bauen, der das Teil auch hinter dem Sofa sichbar macht. Normal über BT-LS und sonst über die Anlage hören.

Tendenz2: Noch nen gebrauchten Dot2 und den an dei Anlage anschließen und im Rack verbauen. mit dem Echo1 in die gleiche Gruppe und dann normal über den Echo1 hören, Aber auch die Anlage immer im Verbund haben.
Was mich bei der BT-Lautsprecher-Sache irgendwie stört, ist aber immer noch, das man schon wieder 2 Geräte hat, um 1 Sache zu machen. Dabei soll das doch alles einfach und schnell sein. Wieso bekommt Amazon es mit seinem vielen Geld nicht hin, einen gut klingenden Echo zu bauen?

So, das war jetzt vllt. eher etwas selbsttherapeutisch, aber mit hats geholfen.
Wie hört ihr denn und warum?

Danke und Grüße,
Randy
0 x
Benutzeravatar

kukihn
Beiträge: 106
Registriert: Sa 30. Dez 2017, 11:10
Vorhandene Echos: 1
Vorhandene Echo Dots: 3

Sa 5. Jan 2019, 15:07

Puh, soviel Text :grin:

Mal kurz meine Meinung/Erfahrung dazu (bin absolut nicht audiophil)
Hab mit Echo Dot 2 begonnen. Klang dünn auf Küchenradioniveau (da hängt er nun auch als solches). Ebenso ein Zweiter im Bad an der Wand, gibt da günstige Metallhalterungen dazu.
Dann kam ein Echo2 dazu. Etwas kräftiger aber gefühlt etwas dumpfer Klang, mit Höhen auf max geht es so. Steht nu im Schlafzimmer.
Weiter gehts mit Echo Dot 3. Klang um Welten besser wie ein Dot2, ähnlich wie der Echo2 nur mit weniger Tiefen. Steht nun im Wohnzimmer.

Von der Reaktion/Empfindlichkeit und Sichtbarkeit finde ich den Dot2 am besten. Dann den Echo2 und dann erst den Dot3.
Der Dot3 ist auf Lautstärke 2 übrigens so laut wie ein Dot2 auf 5.....(interessant falls man mehrere in einer Gruppe hat und deren Lautstärke regeln will)

Für gelegentliches Onlinegedudel reicht uns der Dot3, für besseren Klang wird der auch manchmal per BT-Receiver mit meiner ältern Sony 5.1 Anlage verbunden. Man muss dann nur immer "verbinde Bluetooth" bzw nach dem Hören "trenne Bluetooth" sagen.
Nutze meine Dots aber auch vorwiegend zur Steuerung von Licht und Heizung.

Ich würde als reinen Befehlsempfänger nen Dot2 nehmen oder einen Echo2 falls der auch mal alleine Musik machen soll. Evtl kann man dann nen 2. als Stereo laufen lassen. Musik auf Anlage dann per BT.
Oder nen Dot2 per Klinke dauerhaft an die Anlage und nen anderen Dot oder Echo als Befehlsempfänger. Dann kann die Klinke drinbleiben und man hat über den anderen Echo trotzdem die akustische Rückmeldung. Man muss dann halt sagen "spiele Musik auf xyz (name des Echos an der Anlage). Kannst dem auch ein anderes Hotword geben wenn er nicht reagieren soll oder Micro ausschalten.

Soweit mal meine rudimentäre Meinung dazu :-)
Zuletzt geändert von kukihn am Sa 5. Jan 2019, 15:10, insgesamt 1-mal geändert.
0 x
Benutzeravatar

Themenstarter
Randy
Beiträge: 16
Registriert: Mi 2. Jan 2019, 08:26
Vorhandene Echos: 1
Vorhandene Echo Dots: 1

Sa 5. Jan 2019, 17:38

Danke dir schon mal.

Heute tönt den ganzen Tag schnell der echo 1 im WoZi. Man könnte sich dran gewöhnen...
Wenn der jetzt noch nem Klinkenausgang hätte wärs super.

Ichvwerde wohl etwas Abstand bekommen müssen und mich trieben lassen... aktuell bin ich total durch den Wind ob der Optionen und Einschränkungen...

Weitere Meinungen sind gern gelesen :-)

Lgr
0 x
Benutzeravatar

Webmark
Beiträge: 21
Registriert: Sa 29. Dez 2018, 17:54
Vorhandene Echos: 2

Sa 5. Jan 2019, 19:43

Randy hat geschrieben:
Sa 5. Jan 2019, 13:44
....Wie hört ihr denn und warum?
Ich lege ebenfalls großen Wert auf einen gutes, d. h. für mich in erster Linie natürliches Klangbild, wozu ich mir im Wohnzimmer eine entsprechende Anlage, inkl. einem hochwertigen Kopfhörerverstärker/Kopfhörer eingerichtet habe. Über diese Anlage höre ich meine CD-Sammlung.

Meine beiden Echos (2. Generation) habe ich darin aber nicht eingebunden, da ich sie hauptsächlich zum Radio hören benutze und mir zu diesem Zweck der die Lautsprecher der Echos ausreichen. Überhaupt klingen meiner Ansicht nach die Echos unter Berücksichtigung der Größe durchaus gut und angenehm.

Ein Echo steht im Esszimmer/Küche und der andere in der Regel im Wohnzimmer, wobei beide Räume direkt miteinander verbunden sind. Ich habe die Echos als "Multiroom" eingerichtet, sodass bei Bedarf in beiden Räumen Musik läuft, was einen ganz passablen Sound ergibt, obwohl er nur Mono ist.

Dabei sind sie jeweils so aufgestellt, dass Verschmutzungen praktisch ausgeschlossen sind und für mich daher auch keine optionale Möglichkeit zum abwischen erforderlich ist.

Natürlich kann der Klang nicht mit meiner hochwertigen Anlage mithalten, doch wie bereits geschrieben, reicht mir dies zum Radio hören oder ab zu mal Amazon Music, aus.
0 x
Gruß
Markus
Benutzeravatar

Echologe
Beiträge: 105
Registriert: So 12. Nov 2017, 14:01
Vorhandene Echos: 1
Vorhandene Echo Dots: 3

So 6. Jan 2019, 16:38

Ich würde mich mal als Hifi-Freak bezeichnen; deshalb gebe ich hier auch mal meine "Sounderfahrungen" wieder:

Meine Echos dienen hauptsächlich eher zur "allgemeinen Berieselung" für das Nebenbei-Hören von Musik. Den Klang der Echos (Echo 2. Gen/Echo Dot 3 und auch den von anderen namhaften BT-Lautsprecher-Herstellern) finde ich aber- in Anbetracht ihrer Größe- schon erstaunlich. In jedem Raum steht bei mir ein Echo; betreibe auch Multi-Room, so dass beispielsweise AMU in jedem Raum bei mir ertönt.

Im Bad habe ich einen Dot 2. Gen. Dessen Klang lässt natürlich zu wünschen übrig; deshalb habe ich diesen zusätzlich per Bluetooth mit einen JBL Clip 2 verbunden, den ich dann auch mit unter der Dusche nehmen kann.

Vor kurzem habe ich das Experiment gewagt, einen Echo Spot an meiner Hifi-Anlage anzuschließen , um darüber auch AMU hören zu können. Der Spot ist per Bluetooth an meinem Surround-Receiver (5.1. Anlage) und per Klinkenkabel direkt an meinem hochwertigen Stereo-Verstärker angeschlossen. Per Switcher kann ich dann zwischen den Surround-Receiver und dem Stereo-Verstärker umschalten. Die Klangqualität des Echo Spots über den Stereo-Verstärker hat mich schon sehr positiv überrascht; obwohl AMU ja nur verlustbehaftetes MP3 bietet.

Desweiteren habe ich vor ein paar Jahren meine komplette CD-Sammlung auf eine Festplatte gerippt, dessen Flac-Dateien ich per Logitec Squeezebox Mediaplayer bzw. Server über meine Anlage abhöre. Derzeit wird in den USA wohl an einen Squeezebox Skill für Alexa gearbeitet, so dass es hoffentlich bald möglich ist, auch diese Musik per Sprachsteuerung über meine Anlage wiederzugeben.

Einige wenige CDs besitze ich noch, die ich gelegentlich dann auch mit den noch vorhandenen CD-Player über die Anlage abspiele.

Lieber Gruß
Klaus
Zuletzt geändert von Echologe am So 6. Jan 2019, 16:56, insgesamt 1-mal geändert.
0 x
Echo Spot, Echo2, Echo Dot2, 2x Echo Dot3, Echo Connect, Fire-TV Stick2, Broadlink RM Pro, Fritz-Box 7362SL, Marantz SR-6009, LOHAS E27-WiFi-LED-Birnen, Luminea Wi-Fi-LED-Stripe Controller, Brennenstuhl Funksteckdosen ...
Benutzeravatar

Themenstarter
Randy
Beiträge: 16
Registriert: Mi 2. Jan 2019, 08:26
Vorhandene Echos: 1
Vorhandene Echo Dots: 1

So 6. Jan 2019, 18:17

Hey Klaus,

Wir scheinen den gleichen Anspruch zu haben :-)

Dem Anschluss per BT am die große Anlage mag ich eher nicht. Schon alleine weil ich soviel Kabel rumfahren habe, die genutzt werden wollen...

Ich höre meine ebenfalls gerippten cds über einen Teufel connector mit festplatte. Ich fürchte aber es wird nie nen skill dazu geben...

Hast du mal den plus gegen den echo der 1. Gen gehört?

Lgr
0 x
Benutzeravatar

Echologe
Beiträge: 105
Registriert: So 12. Nov 2017, 14:01
Vorhandene Echos: 1
Vorhandene Echo Dots: 3

So 6. Jan 2019, 19:06

Randy hat geschrieben:
So 6. Jan 2019, 18:17
Hey Klaus,

Wir scheinen den gleichen Anspruch zu haben :-)

Dem Anschluss per BT am die große Anlage mag ich eher nicht. Schon alleine weil ich soviel Kabel rumfahren habe, die genutzt werden wollen...

Ich höre meine ebenfalls gerippten cds über einen Teufel connector mit festplatte. Ich fürchte aber es wird nie nen skill dazu geben...

Hast du mal den plus gegen den echo der 1. Gen gehört?

Lgr

Das denke ich auch. ;)

Aus klanglicher Sicht sollte man ein Zuspieler wie ein Echo immer per Kabel an eine hochwertige Hifi-Anlage anschließen, wenn die Möglichkeit dazu gegeben ist. Deshalb habe ich mich auch für den Spot (mit Display!) entschieden, und nicht für einen Echo Show (1. und 2. Gen.), der unverständlicherweise gar keinen analogen Klinken-Ausgang besitzt. Der Spot über den Surround-Receiver über BT klingt wesentlich schlechter als über den Verstärker per Kabel.

Teufel ist eine namhafter Hersteller; warum sollte da nicht auch bald ein Skill erscheinen!?

Ich habe weder den Plus noch den Echo der 1. Gen. gehört, gehe aber davon aus, daß der Echo Plus der 2. Gen. (und auch der 1. Gen.) klanglich dem Echo der 1. Gen. überlegen ist. :grin:
0 x
Echo Spot, Echo2, Echo Dot2, 2x Echo Dot3, Echo Connect, Fire-TV Stick2, Broadlink RM Pro, Fritz-Box 7362SL, Marantz SR-6009, LOHAS E27-WiFi-LED-Birnen, Luminea Wi-Fi-LED-Stripe Controller, Brennenstuhl Funksteckdosen ...
Benutzeravatar

kukihn
Beiträge: 106
Registriert: Sa 30. Dez 2017, 11:10
Vorhandene Echos: 1
Vorhandene Echo Dots: 3

So 6. Jan 2019, 22:59

Laut manchen Tests (z.B. bei Caschys Blog) War der alte Echo Plus klanglich mit am Besten. Von den aktuellen hat wohl der Neue Echo Plus den besten Klang.
0 x
Benutzeravatar

Themenstarter
Randy
Beiträge: 16
Registriert: Mi 2. Jan 2019, 08:26
Vorhandene Echos: 1
Vorhandene Echo Dots: 1

So 6. Jan 2019, 23:50

Leider kann ich nicht alle echos gegeneinander testen. Der echo 1 klingt ok. Hätte er etwas vom Bass des sl mini2 wäre es super.

Echt hammer ist der Sound des dot3. Also gemessen an seiner Größe.

Über den echo2 und den echo2 plus habe ich bislang nichts gutes gelesen. Aber es gibt wohl updates...
Lgr
0 x
Antworten

Zurück zu „Erfahrungsberichte“

  • Information