FRITZ!Dect 200, Alexa und keine HA Bridge - und es bewegt sich doch

Yonomi, IFTTT etc.
Benutzeravatar

Themenstarter
msslovi0
Beiträge: 4
Registriert: Mi 1. Feb 2017, 21:07

Do 2. Feb 2017, 08:44

Hallo zusammen,

ich lese hier schon etwas länger mit, hab mein Echo seit ca. zwei Wochen und bin soweit sehr zufrieden. Meine Lampen sind über die vorhandene Hue Bridge ansprechbar, meine Netatmo über das etwas hakelig zu bedienende Skill „Heim Wetterstation“, nur die FRITZ!Dect 200 lassen sich so out-of-the-box nicht betreiben.

HA Bridge will ich nicht nutzen (hab schon eine Hue Bridge, brauch keine zusätzliche Fake Bridge) außerdem bietet AVM mit der AHA-Schnittstelle ja eine einfache API für sein Smart Home an.
Die immer wieder gleiche Standardantwort hier im Forum vom AVM-Management lässt trotzdem nichts gutes hoffen was eine zeitnahe native Unterstützung angeht also habe ich die letzten drei Abende mit ner kleinen Feierabendbastelei verbracht:
https://www.youtube.com/watch?v=dDHOK396exA

Die mittlere Steckdose auf dem Bild ist 'Küche' und ausgesteckt, die Steckdose 'Wohnzimmer' befindet sich hinter Alexa, man sieht leider das Licht nicht auf dem Video wenn sie schaltet.
Die grundsätzliche Kommunikation zwischen Skill und FB basiert auf diesem Tutorial, d.h. man braucht irgendwo noch einen Webserver/shared hosting, aber davon hab ich eh genug rumfliegen.
Die Intents im Skill und die entsprechenden Funktionen hab ich dann anhand der AHA-Dokumentation implementiert.

Ist derzeit eher ein Proof-of-Concept, aber vielleicht dient es ja dem ein oder anderen als Inspiration.
1 x
Benutzeravatar

barber
Beiträge: 85
Registriert: Mo 16. Jan 2017, 13:49
Wohnort: Berlin
Vorhandene Echos: 0
Vorhandene Echo Dots: 2

Do 2. Feb 2017, 09:17

Gefällt mir sehr gut und ist denke ich ausbaubar.Aber das mit dem ,,Alexa sage Fritzbox...müsste irgendwie noch einfacher gehen.
0 x
Benutzeravatar

Themenstarter
msslovi0
Beiträge: 4
Registriert: Mi 1. Feb 2017, 21:07

Do 2. Feb 2017, 18:51

Dazu fehlt mir aktuell der detaillierte Einblick in die Funktionsweise von Amazon Echo. Nach meinem Verständnis muss man den Skill halt irgendwie triggern, da es ja nicht direkt in die Smart Home Funktionalität eingebunden ist wie Philips Hue.

Matt
0 x
Benutzeravatar

the101
Beiträge: 2
Registriert: Fr 10. Feb 2017, 20:34

Fr 10. Feb 2017, 20:36

Wäre es möglich das du deine Anleitung hier einstellst ? Denn die Tutorialseite wurde anscheinend gehackt. So steht es zumindest da.
1 x
Benutzeravatar

mayer
Beiträge: 44
Registriert: Mo 30. Jan 2017, 22:45

Fr 10. Feb 2017, 22:16

Na ja, warum so kompliziert? Mit der HA-Bridge wäre alles in in paar Minuten fertig gewesen.
0 x
Benutzeravatar

Themenstarter
msslovi0
Beiträge: 4
Registriert: Mi 1. Feb 2017, 21:07

Do 16. Feb 2017, 12:10

the101 hat geschrieben:Wäre es möglich das du deine Anleitung hier einstellst ? Denn die Tutorialseite wurde anscheinend gehackt. So steht es zumindest da.
Also bei mir funktioniert die Tutorial-Seite.
mayer hat geschrieben:Na ja, warum so kompliziert? Mit der HA-Bridge wäre alles in in paar Minuten fertig gewesen.
Man kann natürlich beliebig viele Zwischenlayer reinstopfen, die man dann softwaretechnisch auch auf dem laufenden halten muss, sinnvoll ist es aber nicht wenn es doch nativ geht…
0 x
Benutzeravatar

Hotbird
Beiträge: 59
Registriert: Mo 28. Nov 2016, 12:57
Wohnort: Frankfurt am Main
Vorhandene Echos: 2
Vorhandene Echo Dots: 3

Do 16. Feb 2017, 18:50

Ich habs über FHEM realisiert, mittlerweile geht die Steckdose vom Echo auch an wenn ich nach Hause komme ( Netatmo Welcome im Flur ). Wenn noch mehr Geräte hinzu kommen brauch ich nicht 100 verschiedene Skills oder FakeBridges.. Hue geht auch super drüber, nur der Alexa Skill von FHEM ist ein wenig kompliziert. Aber 1x richtig mit beschäftigt und man bekommt es zum laufen. Und wenn alles 1x eingebunden ist, dann braucht man ja auch nix mehr zu machen.

// die Eurotronic Comet DECT Thermostate laufen da auch drüber, die originalen von Fritz wohl auch ( sehen genauso aus wie die von Eurotronic )
0 x
Benutzeravatar

the101
Beiträge: 2
Registriert: Fr 10. Feb 2017, 20:34

Mi 22. Feb 2017, 20:49

Es wäre schön wen hier jemand eine genaue Anleitung posten würde. Das würde für die nicht Programierer unter uns sehr hilfreich sein
0 x
Benutzeravatar

Neuroplant
Beiträge: 67
Registriert: Fr 27. Jan 2017, 12:39
Wohnort: Dormagen
Vorhandene Echo Dots: 1

Do 2. Mär 2017, 12:42

msslovi0 hat geschrieben:
Do 2. Feb 2017, 08:44
...
HA Bridge will ich nicht nutzen (hab schon eine Hue Bridge, brauch keine zusätzliche Fake Bridge) außerdem bietet AVM mit der AHA-Schnittstelle ja eine einfache API für sein Smart Home an.
....
d.h. man braucht irgendwo noch einen Webserver/shared hosting, aber davon hab ich eh genug rumfliegen.
---
Hallo,
Erklär jetzt mal was der Vorteil ggü HA-Bridge ist, die nur einen lokalen Webserver (eine bessere NAS, ein Windows Rechner oder nur ein Raspberry) benötigt und ohne zusätzliches Schüsselwort auskommt, da es mit der Smarthome-Funktion von Alexa arbeitet.

Versteh mich nicht falsch, es ist toll eine eigene Skill schreiben zu können und als Einstiegsprojekt gar nicht schlecht,
aber du hast dir wohl gar nicht angeschaut, was HA-Bridge ist.
Der Aufwand ist einfach kleiner eine NAS zu unterhalten als ein paar Webserver im Internet.
Auch vom Sicherheitsaspekt finde ich es (für Anfänger) besser, die IoT Devices nicht direkt aus dem Internet zugänglich zu machen, HA-Bridge hat zwar ein ungeschütztes Configurationsinteface, aber ist nicht vom Internet aus ansprechbar, wenn man dies nicht ausdrücklich einrichtet.

Gruß
Neuroplant
0 x
Benutzeravatar

Themenstarter
msslovi0
Beiträge: 4
Registriert: Mi 1. Feb 2017, 21:07

Mo 6. Mär 2017, 12:37

Ich unterhalte ja den Webserver nicht, das macht der Provider. Und für das Geld, das ein NAS kostet (oder auch ein Raspberry) kann ich sehr lange das ganze dort hosten (und irgendwann hat ja AVM vielleicht auch eine offizielle Lösung am Start, die Hoffnung stirbt zuletzt).

Außerdem habe ich keine zusätzliche Softwareschicht dazwischen, die irgendwann vielleicht einfach nicht mehr weiterentwickelt wird. Und wenn man dann liest, Warnung – HABridge hat ein massives Sicherheitsloch, dann will man da vielleicht doch besser einen großen Bogen drum machen.

Matt
0 x
Antworten

Zurück zu „Software und Apps“

  • Information