Heizungssteuerung und Gatewaywahl

Allgemeine Nachfragen bezüglich der Alexa Smart Home Funktionalität.
Antworten
Benutzeravatar

Themenstarter
padde77
Beiträge: 1
Registriert: Di 26. Okt 2021, 18:05

Di 26. Okt 2021, 18:10

Hi,

ich habe jetzt überall mal was gelesen, aber wirklich durchsteigen tue ich nicht.
Wir haben hier ein paar Dots im Haus, die auch unsere Steckdosenschalter steuern. Jetzt möchte ich aber auch die Heizungsthermostate smart machen (natürlich immer mit manuellen Backup). Steuerbar natürlich über App, am Gerät und auch Alexa.
Egal welcher Hersteller von den Thermostaten, alle wollen sie ihren eigenen Hub verkaufen.
Kann ich einfach einen Zigbee mit Alexa nehmen und irgendein Zigbee Thermostat?
Würde das funktionieren?

Danke und Grüße
padde
0 x

oldhein
Beiträge: 174
Registriert: So 12. Mai 2019, 17:09
Vorhandene Echos: 0
Vorhandene Echo Dots: 0

Di 26. Okt 2021, 21:44

Ich verweise ja immer gern auf die DECT 301 von Avm die Dinger sind Kostengünstig zu bekommen und werden per Dect an die Fritzbox gekoppelt. Per App steuerbar und auch mit dem FB Smarthome Skill. Der dicke Nachteil, die Dinger fragen alle 15 Minuten den Sollstatus ab so das es auch schon mal ne viertel Stunde dauern kann ehe die reagieren,.Auch brauchst du ne Fritzbox aber wenn die sowieso vorhanden ist alles OK.
0 x
Benutzeravatar

paoplo
Beiträge: 708
Registriert: Mo 17. Apr 2017, 10:53
Vorhandene Echos: 5

Mi 27. Okt 2021, 04:03

man wundert sich, wenn man in einer suchmaschine

zigbee heizkörperthermostat alexa

eingibt.
0 x
Benutzeravatar

Volkerchen
Beiträge: 419
Registriert: Di 4. Sep 2018, 10:07
Wohnort: Städteregion Aachen
Vorhandene Echos: 4
Vorhandene Echo Dots: 3

Mi 27. Okt 2021, 08:56

padde77 hat geschrieben:
Di 26. Okt 2021, 18:10
Egal welcher Hersteller von den Thermostaten, alle wollen sie ihren eigenen Hub verkaufen.
Kann ich einfach einen Zigbee mit Alexa nehmen und irgendein Zigbee Thermostat?
Würde das funktionieren?
Tja, das ist leider ebenfalls eines der - nahezu unzähligen - traurigen Themen im Amazon-Universum.

Grundsätzlich "sollte" ein Zigbee-Thermostat an einem Echo mit eingebautem Zigbee-Hub funktionieren. Allerdings funktioniert bei Amazon selten irgendwas und - was den Ärger noch erhöht - selbst wenn es ausnahmsweise prima geht, geht es vielleicht nächste Woche plötzlich nicht mehr.

Dazu kurz meine Geschichte: Ich hatte vor Jahren meine Heizkörper mit Bluetooth-Thermostaten (eQ-3 von eqiva) ausgestattet. Das war allerdings, bevor die erste debile Dose bei mir eingezogen ist. Mit den Thermostaten war ich auch sehr zufrieden, die waren günstig zu bekommen, die Programmierung und Steuerung per App und Bluetooth war easy und die Teile funktionieren äußerst zuverlässig. Leider sind die von außerhalb der Wohnung nur mit großen Verrenkungen zu steuern und mit Alexa geht da eher gar nichts.

Also hatte ich mir dann irgendwann mal testweise ein Eurotronic 700045 Spirit Zigbee Funk-Heizkörperthermostat (und später noch ein zweites) beschafft. Kosten ca. 40 Euro/Stück und sollten "eigentlich" mit dem internen Hub der debilen Dose problemlos funktionieren. Das klappte auch eine Weile recht passabel - bis dann irgendwann pünktlich zum Beginn der Heizperiode 2020/21 damit Schluss war. Siehe dazu dieser Thread: heizkoerperthermostat-8766

Das Geheule der Anwender in diversen Foren war groß, der Hersteller der Thermostate war auch ziemlich genervt (weil der natürlich den größten Teil des Ärgers abbekommen hat), konnte aber auch nur achselzuckend auf die Stümper aus Seattle verweisen. Dann hat Amazon bis zum Sommer (!) dieses Jahres gebraucht, um zumindest eine Grundfunktionalität wieder herzustellen. Man kann also inzwischen wieder einigermaßen komfortabel die Temperaturen über die debile Dose abfragen und die Zieltemperatur per Stimmkommando einstellen oder per Routine anpassen. Die Anzeige in der Alexa-App ist zwar nach wie vor kaputt, aber die Thermostate funktionieren zumindest wieder.

Ich bin mit dem aktuellen Zustand ganz zufrieden, aber der kann sich natürlich morgen auch wieder ändern. Mit einer Empfehlung für das o.g. Thermostat in Verbindung mit dem internen Zigbee-Hub der debilen Dose bin ich daher eher vorsichtig. Vermutlich ist es klüger, sich gleich ein vernünftiges System mit eigenem Hub zuzulegen.

ciao
volker
0 x
Benutzeravatar

Haiko
Beiträge: 316
Registriert: Mi 11. Jan 2017, 16:40
Wohnort: Potsdam
Vorhandene Echos: 0
Vorhandene Echo Dots: 3

Mi 27. Okt 2021, 10:48

Ich würde als Hersteller von smarten Thermostaten das Zepter auch nicht aus der Hand geben wollen. Natürlich will ich auch den Kunden an mein System binden, wenn er später weitere Geräte kauft. Gleichzeitig würde ich jede Möglichkeit verlieren einen Kundenservice zu bieten oder ggf. Softwareupdates auf die Thermostate zu spielen. Ich müsste mich darauf verlassen, dass Google, Amazon, Apple und alle anderen ihre Software auch in Zukunft mit meinen Thermostaten kommunizieren lassen. Darauf, wie smarte Heizpläne umgesetzt werden oder ob eine Fenster offen Erkennung oder Geofencing dann überhaupt noch funktioniert, habe ich auch keinen Einfluss. Die Funktionen mit denen ich mein Produkt bewerbe kann ich dann also garnicht mehr sicherstellen. Und dann passiert, was Volker beschreibt. Kunden melden sich bei mir und ich habe keine wirkliche Möglichkeit zu helfen.

Grundsätzlich möchte ich auch viel mehr Geräte nativ an z.B. einen Echo mit Hub anschließen können. Vor allem simple Geräte wie Fenstersensoren, Steckdosen etc. Bei komplexeren Systemen wie einer Heizungssteuerung ist mir die Zuverlässigkeit und ein ausgereiftes System aber wesentlich wichtiger.
0 x
Antworten

Zurück zu „Smart Home Allgemein“

  • Information