Osram Lightify oder Philipps Hue / Alexa oder Google home

Antworten
Benutzeravatar

Themenstarter
ralphvallis
Beiträge: 1
Registriert: So 14. Jan 2018, 16:04

So 14. Jan 2018, 17:05

Moin,
ich muss beide System installieren - und gebe mal meine Erfahrung in mehreren Teilen weiter

TEIL 1 Osram Lightify mit Lightify Gateway und Google Home

Grundsätzlich:
Wenn man eine kleine Wohnungs-Installation machen will kommt man schnell auf 30 Geräte - das sind dann schon mal 1000€
1. es macht keinen Sinn ein paar Lampen nicht einzubinden - dann läuft man doch wieder beim" aus dem Haus gehen" durch die Räume und schaltet sie per Hand aus.Das geile ist ja, beim Gehen zu sagen "mach alles aus"
2. Beide Systeme (Osram/Hue) machen nur Sinn, wenn man sie auch per Sprache steuern kann - wer will schon die App rausholen, um das WC Licht anzumachen, das hat dann zur Folge, dass man auch in fast jedem Raum eine Sprachsteuerung hat - wer will schon aus der Garage sein Alexa in der Küche anschreien.Ebenso braucht fast jeder Raum einen Sensor - auch das ständige mit Google/Alexa labern geht einem selber (und den anderen) dann auf den Nerv.
3. Alle Lampen, Leuchten, Switches, Steckdosen,Sensoren sollten von einem Hersteller kommen - die Probleme mit 2 verschiedenen Systemen Lampen usw. exponieren sich und die Fehlerquellen können vielseitig sein. Ausserdem passen die Hue Lampen farblich nicht zu den Osram und zu den InnVr usw. Das sieht dann bei einer Lichtstimmung blöd aus. Auch innerhalb der Räume sollte man einheitliche Lampentypen haben . Es gibt Turnable White (dimmbare) Warmweiss (dimmbar und Farbtemperatur wechseln) und RGBW (dimmbar, Farbtemperatur und Farbe wechseln) von Osram - auch innerhalb der Osram Lampen, macht es keinen Sinn in den Räumen zu mischen - das zerstört z.B. eine Kaminszene total, wenn da eine "nur" weisse Lampe mit eingebunden ist. Also, wenn eine Raum Farbe braucht, dann alle Lampen in RGBW (aber aufgepasst Osram hat z.B. keine E14 RGBWs nur weisse E14)
4. Die Systeme sollten auch über Schalter-wireless - als auch per konventionellem An/Aus, schaltbar sein (sonst Chaos, wenn das Internet nicht da ist)
5. Wichtig !! Erst der Familie/Nachbarn vorführen wenn alles super läuft :)

Problem bei Osram Lightify
Die Gateways von Ostram sind hakelig - sie müssen dicht an den WLAN Router installiert werden und verlieren schnell mal die WLan verbindung. Hinzu kommt das Osram auch schonmal installierte Gateways wieder verkauft - man muss dann erst einen Reset machen um überhaupt ein neues Passwort einzugeben.

Größtes Manko ist das Osram immer alles über die eigenen Email Hotline machen möchte - also auch bei einem Reset müsst ihr erst eine Mail an Osram schicken, dann stellen die bei sich im Server wieder alles zurück - das frisst einen ganzen Tag - wenn Osram überhaupt antwortet . Genauso ist es mit dem Service - es gibt keine DIY Anleitungen um Probleme zu beheben, die Bedienungsanleitungen sind ein Witz - Osram versucht alles über ihre Email zu klären (die ist engl.) - was aber quatsch ist, eine Tel nummer oder Chat kann online viel schnelle Fehler herausfinden.

Google Home funktioniert unterdessen
Über das Lightify OSram EU API kann man
- alle Geräte mit Google Home steuern (ausser Sensoren u. Switches)
- Szenen an/ausschalten
- keine Installationen/ Namen verändern
- keine Konstllation verändern ( wenn ihr also eine Lampe neue dazufügt - müsst ihr erst alle Verknüpfungen aufheben und dann alles neu bei google home einbinden und den Räumen zuordnen ) nervig

Die Sprachsteuerung ist nervig
- sie ist noch auf engl. sprachigen Raum konzentriert - so kann man Lampen "an"schalten aber keine Lampen "ein"schalten

Osram ist billiger
Das stimmt sicher im Vergleich zu Phillips Hue - aber die LAmpen sind auch schlechter - so können sie kein richtiges Grün und kein richtiges blau erzeugen - die LED streifen sind am schlechtesten in der Farbe - beim dimmen zucken und wackeln alle Osram Lampen - beim Farbwechsel stottern sie, weil sie ins weiß springen müssen RGBW Lampen eben, keine echten RGB Lampen. Ständiges Resetten ist beim config der Standard - und der sieht so aus, dass man die Lampe zb. 5mal nacheinander 5sek an und 5sek ausschalten muss - das ist ne schöne Lichtshow bei 30 Lampen und dauert einen ganzen Abend.
Osram ist ein älteres System das merkt man - auch die Einbindung in andere Smarthomesysteme ist Osram nicht so wichtig, da ist die Hue weiter, zwischendurch hatte Philips auch den Service für Osramlampen unter Huebridge eingeschränkt - das könnte auch wieder geschehen.

Es gibt wohl kaum einen Lightify Nutzer der nicht alles wieder zusammenpacken wollte und den Dreck zurücksenden.
Wenn man dann, nach 2-3 Tagen und nochmal 2-3 Tagen Lightify mit Emails versorgen, hinter sich hat, ist man echt am Ende.

Meine Installations Probleme:
- Gateway Google - Lithify war nicht erreichbar ( erst alle popups löschen und chrome neu installieren brachte die Lösung)
- Gateway im Haus war nicht erreichbar ( Osram hatte vergessen meine Email bei sich ordentlich einzutragen)
- Lightify Gateway konnte sich nicht mit dem Wlan verbinden (Firewall aufheben, Netz auf 2,4 Ghz umstellen, nur AusgangPorts 1-10 nutzen) moderne Wlan Router sind aber 5Ghz Router und haben dynamische Ports von 1-20
- hinzu kommt viele Informationen suchen , ich weiss bis heute nicht, wie man die Sensoren resettet oder wie man die Schalter resettet , es gibt keine Anleitung dafür , man muss einfach hoffen, dass sie irgendwann in der Lightify App auftauchen und das dauert manchmal 30 min

Jetzt läuft es aber und ich kann sagen "Ok Google schalt alles aus"

Teil 2 Phillips Hue mit Alexa im Vergleich dazu
0 x
Antworten

Zurück zu „Osram Lightify“

  • Information