Raspberry Pi mit Alexa einbinden

Hier wird über die Hardware des Echos diskutiert.
Antworten
Benutzeravatar

Themenstarter
tehkuh
Beiträge: 1
Registriert: So 4. Jun 2017, 00:38

Mo 5. Jun 2017, 16:50

Hallo!

Ich habe seit ein paar Tagen den Dot und mich hier im Forum schon ungesehen, auch bezüglich Bluetooth Adapter etc.
Um meine Hifi Anlage mit Alexa zu verbinden, gibt es ja bekanntermaßen die Möglichkeit über ein Klinkekabel oder eben Bluetooth. Da mein Onkyo Receiver kein Bluetooth hat, müsste ich einen Adapter kaufen.
Da ich im Schrank noch einen unbenutzten Raspberry Pi 3 Model B mit Bluetooth liegen habe, kam mir die Idee, ob sich dieser nicht als Bluetooth Adapter umfunktionieren lässt. Hat da jemand schon Erfahrungen mit oder kann mir bei der Umsetzung behilflich sein falls das klappt?

Danke!
0 x
Benutzeravatar

Ben
Administrator
Beiträge: 1226
Registriert: Di 25. Okt 2016, 06:00
Wohnort: Berlin
Vorhandene Echos: 1
Vorhandene Echo Dots: 3
Kontaktdaten:

Mo 26. Jun 2017, 17:36

Wenn ich dich richtig verstehe, willst du also ein Raspberry Pi zu einem Bluetooth Receiver umbauen.
Um an diesen dann wiederum deine Lautsprecher anzuschließen?

Deinen Echo verbindest du dann also über Bluetooth mit dem Raspberry, damit dann auf den angeschlossenen Boxen der Ton wiedergegeben wird.
Das ist der Plan, korrekt?
0 x
Benutzeravatar

MorrisMinor
Beiträge: 10
Registriert: Fr 3. Feb 2017, 12:09
Vorhandene Echos: 1
Vorhandene Echo Dots: 1

Do 13. Jul 2017, 11:41

Die Idee hatte ich auch schon, bin aber schlussendlich an der Umsetzung gescheitert. Ich hab zig Anleitungen gelesen und ausprobiert, manchmal hat es auch tatsächlich geklappt, dass Alexa sich mit "Alexa, verbinden" tatsächlich mit dem Pi verbunden hat und ich dann Ihre Sprache über die am Pi angeschlossenen Lautsprecher gehört hab. Das Ganze war aber nie wirklich stabil und verlässlich, daher hab ich den Plan dann über den Haufen geworfen und einfach nur einen Spotify Connect Server installiert, so dass ich unabhängig vom Echo Musik vom Smartphone auf den Pi schicken kann. Vielleicht war ich auch einfach nur zu doof oder zuwenig Linux-affin.

Noch als kleiner Tipp:
Der 3,5mm Anschluss vom Pi liefert auch beim 3er noch keine besonders gute Qualität ab. Besser als bei den Vorgängern, aber immer noch nicht prickelnd. Ich habe an meinen Pi daher eine externe USB-Soundkarte ( Behringer UCA222) angeschlossen und reiche die Signale per optischem Kabel an meine Anlage. Die Klangqualität ist enorm, ohne Rauschen und kristallklar :) Allerdings bekommst du für den Preis dann auch schon einen eigenen Bluetooth-Empfänger.
0 x
Benutzeravatar

Sigi57
Beiträge: 1
Registriert: Sa 13. Jan 2018, 13:07

Sa 13. Jan 2018, 13:16

Hallo
Ist das möglich Alexa mit Rasberry verbinden damit man die Sprache oder Musik von Alexa über Rasberry hören kann
( Rasberry verbunden über HDMI mir Denon Anlage) ?

Grüsse
Siegmund
0 x
Benutzeravatar

Longknife
Beiträge: 109
Registriert: Do 23. Feb 2017, 14:50
Wohnort: Dortmund
Vorhandene Echos: 3
Vorhandene Echo Dots: 7

Fr 23. Feb 2018, 19:09

Moin,

einfach "Alexa" auf dem Pi installieren ... eine etwas "abgespeckte Version" gibt es auf github
(wo sonnst :) ...) . Unix Kenntnisse sollten natürlich vorhanden sein!

https://tutorials-raspberrypi.de/raspbe ... tallieren/
* getestet - Funktioniert *

Statt einem Dot kann man sich bis zu drei Pi beim China Mann ordern (bitte an das Zoll Limit von
22 €uro inkl Versand denken!).

Natürlich geht das auch anders
-> https://www.heise.de/ct/ausgabe/2016-21 ... 30683.html
-> http://www.instructables.com/id/Raspber ... ver-combo/
* getestet - Funktioniert *

Nur als Warnung der DAC auf dem Pi ist ... sagen wir mal Bescheiden :) Über HDMI ist das Wurst, da kommt
der Ton eh Digital, also recht gut - im Notfall eine USB Soundkarte kaufen - kosten ja auch nur 5-6 €uro, ein
Sound Face hilft auch ist aber imho zu teuer.
0 x
so long(knife)
Benutzeravatar

Dark Dragon
Beiträge: 8
Registriert: Mo 22. Mai 2017, 20:43
Vorhandene Echo Dots: 1

Mo 26. Feb 2018, 09:05

Man sollte aber bedenken das es mit Alexa auf dem Pi nicht möglich ist Streamingdieneste wie Spotify oder Amazon Music zu nutzen.

Gruß
Dark Dragon
0 x
Antworten

Zurück zu „Hardware“

  • Information