Welche thermostate?

Benutzeravatar

lessandro
Beiträge: 706
Registriert: Fr 30. Dez 2016, 10:46
Wohnort: Bodensee
Vorhandene Echos: 1
Vorhandene Echo Dots: 2

Do 10. Jan 2019, 16:58

Thuata hat geschrieben:
Do 10. Jan 2019, 06:52
Zwei Monate mit der Heizung rumgeärgert und das Thema wird wieder aktuell 😀
Also das "rädchenproblem muss ein Installateur lösen, damit ich dann moderne thermostate hab.

Aber: ich hab hier pro raum zwei heizkörper. So wie ich die sache versteh, muss ich an jeden heizkörper ein thermostat hängen, die dann unabhängig voneinander die temperatur messen und richtig einstellen?
Gibt es denn auch lösungen, wo am heizkörper nur ein "stellwerk" (keine ahnung ob das der richtige begriff ist) montiert wird, das die daten dann von einem zentralen raumthermometer erhält?

Vorallem weil alle smarten thermostate die ich gefunden hab entweder hässlich oder teuer sind 😀
Unabhängig vom Hersteller, solltest Du schauen, dass in einem Raum beide Heizkörper das gleiche Signal bekommen und zusammen regeln und nicht jeder seinen eigenen Temperatursensor hat.
Sonst kann es Dir passieren, dass ein Heizkörper voll aufdreht und der andere praktisch aus ist, wenn die Positionen nicht passen.
0 x
Geräte: Amazon Echo, Harmony Touch & Hub, Beckhoff SPS mit EnOcean Sensoren und Aktoren, Wibutler
Details siehe Profil
Benutzeravatar

AlexaFan
Beiträge: 175
Registriert: Di 27. Mär 2018, 23:59
Vorhandene Echos: 44
Vorhandene Echo Dots: 12

Do 10. Jan 2019, 21:03

Gibt es eigentlich keine einfachen smarten Thermostate, die nur den Handknopf auf die gewünschte Position drehen?

Einen smarten Thermostat, den man über einen integrierten Handknopf auch bei leeren Batterien einstellen kann, habe ich sogar gefunden, aber leider regelt der mit vollen Batterien dann auch wieder nach eigenem Gutdünken hoch und runter.

Optimal wäre auch noch ein externer Stromanschluß, da Batteriebetrieb für nicht mobile Geräte immer eine schlechte Lösung ist. Die EnOcean-Teile taugen leider auch nicht viel, da die wohl nur 2 Positionen kennen.
0 x
Benutzeravatar

kukihn
Beiträge: 106
Registriert: Sa 30. Dez 2017, 11:10
Vorhandene Echos: 1
Vorhandene Echo Dots: 3

Fr 11. Jan 2019, 07:32

Schon interessant wie manchmal für seltene Speziallösungen eine perfekte Lösung erwartet wird.
Also neu und intelligent, dann aber gleichtzeitig auch voll analog und manuell.......was denn jetzt? Und für die 5 Leute die sowas benötigen lohnt sich das wohl für keinen Hersteller so etwas zu produzieren. Und wer hat dann auch noch immer Steckdosen direkt am Heizkörper?
Das aktuelle gebräuchliche System mit einfachem Stellantrieb lässt sich eben günstig herstellen und passt bei der Mehrheit der Nutzer.
0 x
Benutzeravatar

lessandro
Beiträge: 706
Registriert: Fr 30. Dez 2016, 10:46
Wohnort: Bodensee
Vorhandene Echos: 1
Vorhandene Echo Dots: 2

Fr 11. Jan 2019, 08:42

AlexaFan hat geschrieben:
Do 10. Jan 2019, 21:03


Optimal wäre auch noch ein externer Stromanschluß, da Batteriebetrieb für nicht mobile Geräte immer eine schlechte Lösung ist. Die EnOcean-Teile taugen leider auch nicht viel, da die wohl nur 2 Positionen kennen.
Keine Ahnung, was sie genau machen, aber theoretisch reicht ja auch auf und zu um zu regeln.

Und ob sie gerade öffnen oder schliessen, dass erkennen sie an der eingestellten Solltemperatur und der Isttemperatur (die aus einer Smarthomebasis kommen können oder auch von einem Extragerät.

Und Fensterkontakte kannst Du bei denen auch noch verknüpfen, damit Du nicht die Strasse heizt.
1 x
Geräte: Amazon Echo, Harmony Touch & Hub, Beckhoff SPS mit EnOcean Sensoren und Aktoren, Wibutler
Details siehe Profil
Benutzeravatar

Dieda
Beiträge: 12
Registriert: Fr 29. Dez 2017, 15:36

Fr 11. Jan 2019, 15:38

Am besten du machst einmal ein Foto von dem Ventil. Dann kann man mehr sagen...

Zu den Ventilen. Es ist egal welches Protokoll das Thermostat unterstützt. Es gibt im Grunde für alles ein Alexa-taugliches Gateway.
  • Homematic hat zu den Ventilen auch ansprechende Fenstergriffsensoren
  • Enocean ist das energiesparenste auf dem Markt. Vieles funktioniert ohne Batterie, daür braucht es wieder ein Alexa-taugliches Gateway
  • zWave wäre auch eine Alternative, nur die Einrichtung ist tricky
  • DECT z. B. von AVM wäre auch eine Möglichkeit
  • Bluetooth (Eve)
  • MAX!, preiswert, aber kein Alexa out of the Box nur über MQTT oder Alexa-FHEM-Skill
  • Inogy
  • Tado
Schau dir einfach die entsprechenden Komponenten und Systeme an. Denn mischen, z. B Fensterkontakt und HK ist nicht ganz so einfach. Andere Dinge kann man problemlos mischen, z. B. Rolladenaktoren, Thermostate. Einige haben hohe Folgekosten...
1 x
Benutzeravatar

AlexaFan
Beiträge: 175
Registriert: Di 27. Mär 2018, 23:59
Vorhandene Echos: 44
Vorhandene Echo Dots: 12

Fr 11. Jan 2019, 21:24

kukihn hat geschrieben:
Fr 11. Jan 2019, 07:32
Schon interessant wie manchmal für seltene Speziallösungen eine perfekte Lösung erwartet wird.
Ich sehe das nicht als Speziallösung, sondern als einfachste und optimale Lösung.
Und wer hat dann auch noch immer Steckdosen direkt am Heizkörper?
Und wer hat dann immer Lust, ständig im ganzen Haus Batterien zu wechseln?
Das aktuelle gebräuchliche System mit einfachem Stellantrieb lässt sich eben günstig herstellen und passt bei der Mehrheit der Nutzer.
Da es nichts anderes gibt - aber die Mehrheit der Nutzer bleibt halt bei seinen alten Thermostaten.

lessandro hat geschrieben:
Fr 11. Jan 2019, 08:42
Keine Ahnung, was sie genau machen, aber theoretisch reicht ja auch auf und zu um zu regeln.
Eben nicht, weil dann ständig elektrisch geregelt werden muß, um eine konstante Temperatur zu halten. Das kostet nicht nur unnötig Batteriestrom und stört insbesondere nachts durch Geräusche, sondern sorgt oft auch für einen ungleichmäßigen Temperaturverlauf.

Besser wäre eben wie beim herkömmlichen Thermostat eine stromfreie thermische Ausdehnung, die den Durchfluß regelt. Die Elektronik bräuchte dann nur je nach Temperaturwunsch die Grundposition verändern. Das wäre eine wirklich intelligente und energiesparende Lösung.
Zuletzt geändert von AlexaFan am Fr 11. Jan 2019, 21:26, insgesamt 1-mal geändert.
0 x
Antworten

Zurück zu „Heizungssteuerung“

  • Information