Kaffeekapseln und der Umweltschutz

Für alles was überhaupt nicht mit dem Echo, Alexa oder Amazon zu tun hat.
Benutzeravatar

padrino
Beiträge: 501
Registriert: So 26. Nov 2017, 00:31

Fr 31. Jul 2020, 10:49

Naja, man kann sich schon fragen, wieso die Alexa app Android 6 benötigt.
Sieht praktisch genauso aus wie die Version für Android 5.
Und technisch anspruchsvoll ist sie auch nicht, das ließe sich sicher auch unter Android 4 - wenn nicht sogar Android 2 =), realisieren...
1 x
Benutzeravatar

lessandro
Beiträge: 927
Registriert: Fr 30. Dez 2016, 10:46
Wohnort: Bodensee
Vorhandene Echos: 1
Vorhandene Echo Dots: 4

Fr 31. Jul 2020, 11:20

padrino hat geschrieben:
Fr 31. Jul 2020, 10:49
Naja, man kann sich schon fragen, wieso die Alexa app Android 6 benötigt.
Sieht praktisch genauso aus wie die Version für Android 5.
Und technisch anspruchsvoll ist sie auch nicht, das ließe sich sicher auch unter Android 4 - wenn nicht sogar Android 2 =), realisieren...
Es geht ja nicht im wesentlichen um die Optik.
Der Hauptgrund warum ältere Versionen nicht (mehr) unterstützt werden liegt an den verwendeten APIs.

Vielleicht nutzen sie jetzt was im Hintergrund, was es unter Android 5 nicht gab?
Oder der Zusatzaufwand das zu umgehen wurde zu gross?
0 x
Geräte: Amazon Echo, Harmony Touch & Hub, Beckhoff SPS mit EnOcean Sensoren und Aktoren, Wibutler, Ekey-Fingerscanner
Details siehe Profil
Benutzeravatar

AlexaFan
Beiträge: 370
Registriert: Di 27. Mär 2018, 23:59
Vorhandene Echos: 36
Vorhandene Echo Dots: 12
Vorhandene Echo Shows: 8

Fr 31. Jul 2020, 16:06

Zusatzaufwand für ein Billionen(!)-schweres Unternehmen? Abgesehen davon würde eine Android-2-App auch unter Android 6 und höher laufen, d. h. man müßte nur für eine API entwickeln. Besser wäre aber der Umstieg auf normale Webseiten bzw. deren Weiterentwicklung, das würde dann überall funktionieren.

Komischerweise treiben sie diesen Zusatzaufwand ja auch bei ihren zig Echo-Versionen, obwohl es auch da manche Funktionen nicht mehr für die erste Generation gibt.
0 x
Benutzeravatar

lessandro
Beiträge: 927
Registriert: Fr 30. Dez 2016, 10:46
Wohnort: Bodensee
Vorhandene Echos: 1
Vorhandene Echo Dots: 4

Fr 31. Jul 2020, 16:41

AlexaFan hat geschrieben:
Fr 31. Jul 2020, 16:06
Zusatzaufwand für ein Billionen(!)-schweres Unternehmen? Abgesehen davon würde eine Android-2-App auch unter Android 6 und höher laufen, d. h. man müßte nur für eine API entwickeln.
Ja, man könnte das tun, wobei ich mir nicht sicher bin, inwieweit google das zulässt. Zumindest wenn man die App im Play-Store veröffentlichen will, was Amazon ja auch tut.

Hinzu kommt, dass in den alten APIs Sicherheitslücken drin sind, die in den neuen gefixt sind (und vermutlich neue eingebaut) und man natürlich neuere Features nicht nutzen kann.
Das fängt bei banalen Dingen an, wie die App auf SD-Karte verschieben (was ja gerade bei älteren Geräten mit weniger Platz noch nötig ist), nutzen des Fingerabdrucksensors, selektive Rechtevergabe der App.
Und noch X andere Dinge von denen weder Du noch ich eine Ahnung habne, dass die überhaupt existieren.


AlexaFan hat geschrieben:
Fr 31. Jul 2020, 16:06
Besser wäre aber der Umstieg auf normale Webseiten bzw. deren Weiterentwicklung, das würde dann überall funktionieren.
Dem kann ich nicht widersprechen. Vor allem braucht man dann nicht iOS und Android-Version.

AlexaFan hat geschrieben:
Fr 31. Jul 2020, 16:06
Komischerweise treiben sie diesen Zusatzaufwand ja auch bei ihren zig Echo-Versionen, obwohl es auch da manche Funktionen nicht mehr für die erste Generation gibt.
Ja stimmt, das funktioniert ja auch da schon so gut und macht nie Probleme. ;-)
0 x
Geräte: Amazon Echo, Harmony Touch & Hub, Beckhoff SPS mit EnOcean Sensoren und Aktoren, Wibutler, Ekey-Fingerscanner
Details siehe Profil
Benutzeravatar

Techniklover
Beiträge: 9
Registriert: Mo 18. Jan 2021, 12:51
Wohnort: Hamburg

Mo 18. Jan 2021, 13:00

Hallo an alle!

Ich kann euch die Ecopads empfehlen. Dabei handelt es sich um wiederverwendbare Kaffeepads, die man selbst mit Kaffeepulver befüllen kann. Die gibt es zum Beispiel bei Amazon. Geeignet sind sie für verschiedene Kaffemaschinen wie Senseo oder Melitta. Die permanenten Kaffeepads sind nicht nur umweltfreundlicher sondern auch um einiges günstiger auf Dauer.

Ich hoffe ich konnte einigen helfen!

LG
0 x
Benutzeravatar

Dagmarix
Beiträge: 5
Registriert: Sa 6. Mär 2021, 18:15

Di 20. Apr 2021, 20:10

Wenn es darum geht, euch den täglichen Koffeinkick zu geben, dann kann ich euch Schwarzen Tee empfehlen. Ich war auch über Jahre ein Kaffeetrinker, bis ich meiner Gesundheit und der Umwelt etwas Gutes tun wollte und den Kaffekonsum gestoppt habe. Allerdings ist mir schnell bewusst geworden, dass ich mittlerweile abhängig vom Koffein bin, weshalb ich auf der Suche nach einer sicheren Alternative war. Ich bin dann irgendwann auf einem hilfreichen Artikel über Schwarzen Tee gestoßen, der mich dazu bewegt hat, auf Schwarzen Tee umzusteigen. Wenn ihr Interesse habt, dann solltet ihr euch unbedingt diesen Beitrag https://www.xxx.de/blog/schwarzer-tee-gesund/ mal durchlesen !

Liebe Grüße :)
Zuletzt geändert von hartmut.krüger am Do 22. Apr 2021, 12:17, insgesamt 2-mal geändert.
0 x
Benutzeravatar

Volkerchen
Beiträge: 368
Registriert: Di 4. Sep 2018, 10:07
Wohnort: Städteregion Aachen
Vorhandene Echos: 4
Vorhandene Echo Dots: 3

Mi 21. Apr 2021, 09:03

Wenn es nur um den "Koffeinkick" ginge, würde die Einnahme von Koffein in Tablettenform völlig genügen. Tabletten mit 200 mg Koffein (entspricht 2-3 Tassen Kaffee) kosten 15-20 Cent/St. und können dann mit einem beliebigen Getränke eingenommen werden.

Aber den meisten Leuten geht es ja gerade nicht um das Koffein alleine, sondern auch um den Geschmack des Getränks und den Genuss bei dessen Zubereitung und Konsum. Und da haben Tee und Kaffee doch recht wenig gemeinsam. Gäbe es plötzlich keinen Kaffee mehr, würde ich jedenfalls gewiss eher auf Wasser umsteigen als auf schwarzen Tee. Und ich kenne viele Teeliebhaber, für die das vice versa gilt.

Im übrigen existiert kein gesundheitlicher Vorteil eines Wechsels von Kaffee zu Tee und sofern man ein paar grundlegende Rahmenbedingungen beachtet auch kein ökologischer.

ciao
volker
1 x
Benutzeravatar

AlexaFan
Beiträge: 370
Registriert: Di 27. Mär 2018, 23:59
Vorhandene Echos: 36
Vorhandene Echo Dots: 12
Vorhandene Echo Shows: 8

Do 22. Apr 2021, 02:18

Kann es sein, daß man 5 Beiträge benötigt, um Beiträge mit (Werbe-)Links zu schreiben?

Ein Blick auf das bisher Geschriebene ist da manchmal erhellend. ;)
1 x
Antworten

Zurück zu „Off-Topic“

  • Information