Logitech Harmony oder Broadlink ?

Logitech Harmony und sonstige Steuerungssysteme
Benutzeravatar

Themenstarter
Sheila73
Beiträge: 69
Registriert: So 24. Sep 2017, 00:16

Di 26. Sep 2017, 21:42

Also ich habe mir überlegt, mit der TV-Steuerung per Alexa erst mal zu warten.
Wie ich erfahren habe, ist das Fernsehgerät von meinem Vater (der Alexa zu Weihnachten geschenkt bekommt - als Überraschung) sogar ein
Smart-TV und er benutzt trotzdem normale Fernbedienungen.

Jetzt dreht es sich in 1. Linie um die Lampen :
ich wollte ja dimmbare Stehlampen mit Alexa steuern.
Das ist mit dem Philipps HUE System in dem Fall nicht möglich, da als Leuchtmittel so ein Leuchtstoff-Ring verbaut ist und so einen führt Philipps nicht. Die Lampe gegen eine andere tauschen kommt nicht in Frage, da sie weiterhin sehr gut gefällt und auch teuer war.
Ich war jetzt umso enttäuschter, als ich gelesen habe, dass es nicht möglich ist, mit einer dimmbaren Funksteckdose zu arbeiten, da sich die
Lampe dann wahrscheinlich "verabschieden" wird. Dimmer ausbauen kann ich leider nicht.
Bitte setzt nicht voraus, dass ich als Frau, die mit Technik ansonsten nichts zu tun hat, darüber Bescheid weiß, dass so was nicht geht bzw. so was nicht gut ausgehen würde.... ;)

Jetzt habe ich (auf einfachem Wege) doch nur noch die Möglichkeit, die Stehlampe in eine Wlan-Steckdose zu stöpseln und dann über Alexa zu steuern, oder ??
Gibt es dann eine Möglichkeit, das Dimmen auch über Alexa zu machen ?

Nochmal zum Thema Hub : wenn ich z.B. bei anderen, nicht fest verbauten Lampen (damit meine ich Lampen, die noch nicht in der Decke verlegt sind) mit Alexa arbeiten will, würde es dann auch keine Nachteile des "Broadlink" gegenüber dem "Logitech-Hub" mehr geben ?
Wie gesagt, TV mal ausgenommen.

Wäre es vielleicht einfacher, dann Wlan-Steckdosen zu nehmen (dann bräuchte auch kein Smartphone auf Wlan-Dauerbetrieb sein) ?
Das sind ja nur ganz wenige Sachen, so dass die Wlan-Steckdosen finanziell zu verkraften wären.
Bräuchte ich für den Fall dann überhaupt noch so einen Hub ?

Meine Homematic ist eine CCU. Damals hat sie mein Mann installiert, aber kurze Zeit danach haben wir uns getrennt.
Ich habe hier auch niemanden, der sich damit auskennt und somit ist es quasi nicht möglich, weitere Projekte damit angehen zu wollen.
Ich glaube, die CCU ist auch nicht kompatibel mit Alexa...

Könnte ich meine Musikanlage auch mit Alexa steuern ?
Was wäre dafür erforderlich ?

Bitte nehmt mir meine vielen Fragen nicht übel, aber ich denke keiner weiß so gut darüber Bescheid wie Ihr....
0 x
Benutzeravatar

Fonzo
Beiträge: 1690
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 00:06

Di 26. Sep 2017, 23:54

Sheila73 hat geschrieben:
Di 26. Sep 2017, 21:42
Jetzt habe ich (auf einfachem Wege) doch nur noch die Möglichkeit, die Stehlampe in eine Wlan-Steckdose zu stöpseln und dann über Alexa zu steuern, oder ??
Wenn Dir Ein / Aus reicht ja, das ist aber nicht der einzige Weg. Du kannst genauso gut auch denn Dimmer der Stehlampe auf Max stellen und einen Hometic Zwischenstekcer Dimmaktor in den Steckdose stecken dann kannst Du auch mit Alexa dimmen.
Sheila73 hat geschrieben:
Di 26. Sep 2017, 21:42
würde es dann auch keine Nachteile des "Broadlink" gegenüber dem "Logitech-Hub" mehr geben ?
Nachteile in dem Sinne nicht, aber wie gesagt Du besitzt ja schon Homemtic daher sehe ich persönlich jetzt auch kein Vorteil drinnen sich extra einen Broadlink anzuschaffen wenn Du an sich nur einen Dimmaktor für eine Stehlampe haben willst.
Sheila73 hat geschrieben:
Di 26. Sep 2017, 21:42
Wäre es vielleicht einfacher, dann Wlan-Steckdosen zu nehmen (dann bräuchte auch kein Smartphone auf Wlan-Dauerbetrieb sein) ?
Das sind ja nur ganz wenige Sachen, so dass die Wlan-Steckdosen finanziell zu verkraften wären.
Bräuchte ich für den Fall dann überhaupt noch so einen Hub ?
Bei einer Wlan Steckdose brauchst Du keinen Hub. Du brauchst aber auch in der jetzigen Konstellation kein Bastelei mit einem Telefon im Dauerbetrieb dafür ist ja die CCU da und die läuft sowieso im Dauerbetrieb sonst könntest Du den Rest ja auch nicht schalten. Wenn Du also bei Homematic bleibst must Du auch kein zusätzliches Gateway anschaffen Du besitzt es ja schon.
Sheila73 hat geschrieben:
Di 26. Sep 2017, 21:42
der sich damit auskennt und somit ist es quasi nicht möglich, weitere Projekte damit angehen zu wollen.
Ich glaube, die CCU ist auch nicht kompatibel mit Alexa...
Grundsätzlich muss Du nicht gleich von Projekten ausgehen bei einer CCU, das ist an sich kein Hexenwerk. Um ein neues Gerät anzulernen drückst Du einen Knopf am Gerät und einen Button auf der CCU Oberfläche das ist alles. Grundvoraussetzung wäre das Du die IP Adresse der CCU weist um auf die CCU Oberfläche zu kommen dann kann man Dir auch weiterhelfen. Wenn Du die CCU IP Adresse nicht weist kannst Du diese z.B. mit einem Windows Rechner oder speziellen Programmen einfach herausfinden siehe Anleitung. Eine CCU ist mit Alexa steuerbar, dazu gibt es unterschiedliche Ansätze. Die eine ist über Cloudlösungen dazu wird keine zusätzliche Hardware benötigt Beispiele wären hier Cloudmatic. Weitere Lösungen setzten einen Rechner vorraus auf dem eine Software läuft, diese Software schaltet dann die CCU und noch viele weitere Dinge. Zu den Lösungen gehören kommerzielle Lösungen wie IP-Symcon, Mediola oder auch Open-Source Lösungen wie OpenHAB, FHEM, ioBroker.
Sheila73 hat geschrieben:
Di 26. Sep 2017, 21:42
Könnte ich meine Musikanlage auch mit Alexa steuern ?
Was wäre dafür erforderlich ?
Das hängt davon ab was für eine Musikanlage, welcher Hersteller und ob sich die Musikanlage über Netzwerk oder IR steuern lässt. Wenn sich die Musikanlage nur über IR steuern lässt braucht man dafür ein IR Sender bzw. Hub, das kann dann Logitech Hub, Broadlink, IRTrans, AIO Gateway usw sein. Wenn es sich um ein neueres Modell handelt das auch über das Netzwerk steuerbar ist müsste man erst mal den Hersteler wissen um dazu eine Aussage machen zu können. In der Regel lässt sich aber auch so eine Musikanlage komplett per Alexa steuern oder auch ein Zustand abfragen in sofern diese über das Netzwerk steuerbar ist.
0 x
Benutzeravatar

WaJoWi
Beiträge: 159
Registriert: Do 26. Jan 2017, 11:52
Vorhandene Echos: 2
Vorhandene Echo Dots: 4

Mi 27. Sep 2017, 10:35

lessandro hat geschrieben:
Di 26. Sep 2017, 17:14
Das man nicht zwei Dimmer in Reihe schalten sollte, das sollte eigentlich jedem soweit klar sein.
Glaubst du das wirklich? Bei den Fragen des OP bezweifle ich das...

Edit: Habe erst nachträglich die weiteren Posts gelesen. Damit erübrigt sich jede weiter Diskussion darüber.

Übrigens ist es auch nicht klug den Dimmer der Lampe auf 100% zu stellen und dann über einen anderen Dimmer zu regeln. 1. kann man sich nicht sicher sein, dass es wirklich 100% sind (also kein Phasenan- (oder ab-)schnitt erfolgt und 2. ist die Gefahr groß, das jemand doch direkt an der Lampe zu regeln versucht.
Zuletzt geändert von WaJoWi am Mi 27. Sep 2017, 10:45, insgesamt 1-mal geändert.
0 x
Benutzeravatar

Fonzo
Beiträge: 1690
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 00:06

Mi 27. Sep 2017, 12:46

WaJoWi hat geschrieben:
Mi 27. Sep 2017, 10:35
Übrigens ist es auch nicht klug den Dimmer der Lampe auf 100% zu stellen und dann über einen anderen Dimmer zu regeln. 1. kann man sich nicht sicher sein, dass es wirklich 100% sind (also kein Phasenan- (oder ab-)schnitt erfolgt und 2. ist die Gefahr groß, das jemand doch direkt an der Lampe zu regeln versucht.
Da hast du Recht, das Beste wäre es in der Tat den Dimmer komplett zu ersetzten, das scheint aufgrund der technischen Fähigkeiten aber hier schwierig zu sein. Daher ist egal was man macht ein fauler Kompromiss. Entweder man verzichtet auf das Dimmen, oder man klebt den Dimmer der Lampe ab ohne zu garantieren das dies dann auch hundert Prozent läuft. Eine richtige Lösung ohne Umbau fällt mir da ehrlich auch nicht ein.
0 x
Benutzeravatar

Themenstarter
Sheila73
Beiträge: 69
Registriert: So 24. Sep 2017, 00:16

Mi 27. Sep 2017, 15:30

WaJoWi hat geschrieben:
Mi 27. Sep 2017, 10:35
lessandro hat geschrieben:
Di 26. Sep 2017, 17:14
Das man nicht zwei Dimmer in Reihe schalten sollte, das sollte eigentlich jedem soweit klar sein.
Glaubst du das wirklich? Bei den Fragen des OP bezweifle ich das...

Edit: Habe erst nachträglich die weiteren Posts gelesen. Damit erübrigt sich jede weiter Diskussion darüber.

Wie darf ich das verstehen, dass ich sich jede weitere Diskussion darüber erübrigt ?

Also ohne Ausbau des Dimmers habe ich keine Möglichkeit (ohne Crash), die Lampe mit Alexa zu steuern ?? :(


@Fonzo : Noch mal zum Thema CCU : ich denke, dass es für mich zu schwierig sein wird, dass mit einer Software so einzurichten, dass die CCU
Alexa steuert. Das traue ich mir technisch einfach nicht zu. Wenn mal Störungen auftreten, muss ich ja auch damit klarkommen, es ist ja
nicht nur das Einrichten der entsprechenden Software....
Mit der Musikanlage kann ich erst später nachschauen, da ich zur Zeit nicht zu Hause bin.
Es ist eine Pioneer-Anlage, wenn ich mich nicht irre - muss halt später mal die genaue Bezeichnung nachschauen.
Mein Vater hat übrigens keine CCU, bei ihm muss es deswegen auch ohne CCU klappen.
Ich habe das Gefühl, ich werde langsam irre :-. - ich habe vorher Einiges gelesen und youtube-Videos geschaut, aber je mehr ich lese,
desto weniger weiß ich, weil sich das halt doch nicht so einfach darstellt, wie ich dachte (siehe Dimmer).
0 x
Benutzeravatar

Fonzo
Beiträge: 1690
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 00:06

Mi 27. Sep 2017, 16:28

Sheila73 hat geschrieben:
Mi 27. Sep 2017, 15:54
Also ohne Ausbau des Dimmers habe ich keine Möglichkeit (ohne Crash), die Lampe mit Alexa zu steuern ?? :(
Doch schon es ist nur gesagt worden was passieren kann, und das Du nicht beide Dimmer gleichzeitig nutzten kannst. Letztendlich wird Dir keiner hier eine Garantie geben können, es ist also Dein persönliches Risiko das auszuprobieren bzw. wenn dann was kaputt gehen sollte ist es eben Dein Problem.
Sheila73 hat geschrieben:
Mi 27. Sep 2017, 15:54
Noch mal zum Thema CCU : ich denke, dass es für mich zu schwierig sein wird, dass mit einer Software so einzurichten, dass die CCU
Alexa steuert.
Das kann ich nachvollziehen in sofern bleiben dann eher kostenpflichtige Dienste übrig wie Cloudmatic oder Software die sich einfach unter Windows installieren lässt, ansonsten ist das dann auch ein Stück Hobby.
Sheila73 hat geschrieben:
Mi 27. Sep 2017, 15:54
Wenn mal Störungen auftreten, muss ich ja auch damit klarkommen, es ist ja nicht nur das Einrichten der entsprechenden Software....
Wobei das wohl für jegliche Hardware gilt es sei denn man hat ein Service Vertrag. Letztendlich werden deshalb in so Foren Fragen gestellt weil dann meistens eben doch nicht alles bis ins letzte Detail funktioniert wie man das gerne wollen würde.
Sheila73 hat geschrieben:
Mi 27. Sep 2017, 15:54
Es ist eine Pioneer-Anlage, wenn ich mich nicht irre - muss halt später mal die genaue Bezeichnung nachschauen.
Wichtig ist nur ob diese über IR gesteuert wird oder eben über LAN mit einer APP, davon ist dann auch abhängig wie und was damit mit Alexa möglich ist.
Sheila73 hat geschrieben:
Mi 27. Sep 2017, 15:54
Mein Vater hat übrigens keine CCU, bei ihm muss es deswegen auch ohne CCU klappen.
Bei einer Entscheidung spielen dann halt unterschiedliche Dinge eine Rolle, soll das System ausbaufähig sein, braucht dein Vater eine Remote oder nicht, soll es mit einer Einmal Anschaffung getan sein oder währen auch laufende Kosten ok. Das sind alles Dinge die bei der letztlichen Entscheidung dann eine Rolle spielen. Das sich dann doch komplexer darstellt als gedacht ist nachvollziehbar, aber es kann zumindest nicht schaden sich vor einer Anschaffung dann genau Gedanken zu machen was man genau brauchst, damit man dann auch das passende anschafft, ansonsten gibt man oft mal schnell zweimal Geld aus.
0 x
Benutzeravatar

WaJoWi
Beiträge: 159
Registriert: Do 26. Jan 2017, 11:52
Vorhandene Echos: 2
Vorhandene Echo Dots: 4

Do 28. Sep 2017, 09:23

Sheila73 hat geschrieben:
Mi 27. Sep 2017, 15:54
Wie darf ich das verstehen, dass ich sich jede weitere Diskussion darüber erübrigt ?

Also ohne Ausbau des Dimmers habe ich keine Möglichkeit (ohne Crash), die Lampe mit Alexa zu steuern ?? :(
Das war nicht auf dich gemünzt, sondern darauf, dass man voraussetzt, dass jeder weiß, dass man zwei Dimmer nicht in Serie betreibt.

Du kannst die Lampe relativ gefahrlos mit einer herkömmlichen Funksteckdose ein und ausschalten. Diese über einen Funkdimmer zu regeln ist aber ein Risiko. Sowohl die Lampe als auch der Funkdimmer könnten dabei zu schaden kommen.

Ich selbst habe eine gedimmte LED-Lampe mit einer einfachen Funksteckdose in Betrieb. Wenn ich die Helligkeit ändern will, muss ich das aber immer noch per Hand machen. Auch die integrierte Leselampe wird bei mir per Hand geschaltet. Wenn du damit leben kannst, ist es ja gut. Andernfalls musst du das Risiko eines technischen Defekts auf dich nehmen, die Lampe umbauen oder ersetzen. Deine Wahl. Bei LED-Leuchtmitteln (auch bei Energiesparlampen) muss man zudem auch bedenken, dass diese nicht oder nur mit bestimmten Dimmern zusammenarbeiten. Glühlampen sind dagegen absolut problemlos (aber immer seltener).
0 x
Benutzeravatar

hartmut.krüger
Globaler Moderator
Beiträge: 1753
Registriert: Fr 7. Apr 2017, 14:35
Wohnort: Mönchengladbach
Vorhandene Echos: 0
Vorhandene Echo Dots: 5
Kontaktdaten:

Do 28. Sep 2017, 09:38

WaJoWi hat geschrieben:
Do 28. Sep 2017, 09:23
Auch die integrierte Leselampe wird bei mir per Hand geschaltet.
Ich habe eine Deckenlampe mit 2 Schaltbereichen. Normal (4x GU10) und extra hell (12y G9). Habe aber auch nur eine 2-Draht-Zuleitung. Da, wenn sie an war, es einfach zu hell war, habe ich die G9 tot gelegt. Jetzt habe ich es so gelöst: Über Sonoff Touch werden die 4 GU10 geschaltet, also alles wie immer, dann habe ich im Lampengehäuse ein Sonoff RF verbaut, so dass die 12 G9 zugeschaltet werden können. Soll heissen: Wenn die Deckenlampe an ist, kann ich das extra hell zuschalten:

Genau so würde ich das mit Deiner Stehlampe machen. Im Standfuss ein RF einsetzen, um die Leselampe zu schalten.

Also: Stehlampe ein und dann "schalte Leselicht ein"
0 x
5x Echo Dot, 1x WisQo Hub + 2x Switch, 7x Sonoff Switch, 5x Sonoff Touch, 3x Broadlink Mini, 4x LED-E27, 4x LED-GU10, 4x LED E14, 1x Echo Connect, 7x LED-Stripes IR, 1x Homematic Bridge, 4x Homematic IP Thermostat und Fenstersensor
Benutzeravatar

WaJoWi
Beiträge: 159
Registriert: Do 26. Jan 2017, 11:52
Vorhandene Echos: 2
Vorhandene Echo Dots: 4

Sa 30. Sep 2017, 19:07

Tja, nicht jeder möchte basteln, und bei ~230V kann es auch gefährlich werden. Aber grundsätzlich kann man mit Geschick und Mut sicher so einiges bewerkstelligen...
0 x
Benutzeravatar

hartmut.krüger
Globaler Moderator
Beiträge: 1753
Registriert: Fr 7. Apr 2017, 14:35
Wohnort: Mönchengladbach
Vorhandene Echos: 0
Vorhandene Echo Dots: 5
Kontaktdaten:

Sa 30. Sep 2017, 19:34

WaJoWi hat geschrieben:
Sa 30. Sep 2017, 19:07
........ und bei ~230V kann es auch gefährlich werden.
Da gebe ich Dir absolut Recht. Man MUSS wissen WAS man tut und vor Allem WIE. Ansonsten einen Fachmann zu Hilfe nehmen.
0 x
5x Echo Dot, 1x WisQo Hub + 2x Switch, 7x Sonoff Switch, 5x Sonoff Touch, 3x Broadlink Mini, 4x LED-E27, 4x LED-GU10, 4x LED E14, 1x Echo Connect, 7x LED-Stripes IR, 1x Homematic Bridge, 4x Homematic IP Thermostat und Fenstersensor
Antworten

Zurück zu „Fernbedienungen“

  • Information