Amazon Echo Auto

VW und Ford fangen bereits an, wer wird folgen? Hier kann diskutiert werden.
Benutzeravatar

hartmut.krüger
Globaler Moderator
Beiträge: 1731
Registriert: Fr 7. Apr 2017, 14:35
Wohnort: Mönchengladbach
Vorhandene Echos: 0
Vorhandene Echo Dots: 5
Kontaktdaten:

Mi 24. Jun 2020, 01:08

Astarios hat geschrieben:
Mi 24. Jun 2020, 01:00

Mitte der 90er hatte ich schon eine anlernbare Spracherkennung auf dem PC, der in allen technischen Daten einem Fire TV Stick unterlegen war.
Ohne den Oberlehrer rauskehren zu wollen. Ich arbeite seit 1982 , auch beruflich, mit der Entwicklung von Sprachsteuerungen. Auch schon damals stießen wir an die Grenzen des, lokal, verarbeitbaren.
Das ist, auf Grund der Fülle, heute noch immer so.
Sollte das was Du möchtest, möglich sein, würden Amazon, Google etc. sich ihr Heft aus der Hand nehmen lassen.

Und ja...... das "schwarze Schaf" ist, für Dich, dann jedes System komplett ein schwarzes Schaf.
Zuletzt geändert von hartmut.krüger am Mi 24. Jun 2020, 01:09, insgesamt 1-mal geändert.
0 x
5x Echo Dot, 1x WisQo Hub + 2x Switch, 7x Sonoff Switch, 5x Sonoff Touch, 3x Broadlink Mini, 4x LED-E27, 4x LED-GU10, 4x LED E14, 1x Echo Connect, 7x LED-Stripes IR, 1x Homematic Bridge, 4x Homematic IP Thermostat und Fenstersensor
Benutzeravatar

Astarios
Beiträge: 23
Registriert: Sa 20. Jun 2020, 17:03

Mi 24. Jun 2020, 09:59

hartmut.krüger hat geschrieben:
Mi 24. Jun 2020, 01:08
Astarios hat geschrieben:
Mi 24. Jun 2020, 01:00

Mitte der 90er hatte ich schon eine anlernbare Spracherkennung auf dem PC, der in allen technischen Daten einem Fire TV Stick unterlegen war.
Ohne den Oberlehrer rauskehren zu wollen. Ich arbeite seit 1982 , auch beruflich, mit der Entwicklung von Sprachsteuerungen. Auch schon damals stießen wir an die Grenzen des, lokal, verarbeitbaren.
Das ist, auf Grund der Fülle, heute noch immer so.
Sollte das was Du möchtest, möglich sein, würden Amazon, Google etc. sich ihr Heft aus der Hand nehmen lassen.

Und ja...... das "schwarze Schaf" ist, für Dich, dann jedes System komplett ein schwarzes Schaf.
An der FH Mannheim hatten wir vor 8 Jahren schon ein sehr gut funktionierendes offline System.

Eine rudimentäre Spracherkennug bei niedrigen Datenraten oder gar offline wäre immerhin besser, als der aktuelle Totalausfall.

Hältst du es für möglich, dass Amazon durch ein firmwareupdate das Problem mit der gigantischen Mindestdatenrate in den Griff bekommt und zu Googel's Performance aufschließen kann oder ist das ein grundlegenderes Softwareproblem? Ähnlich wie die Datenbank von Primevideo der von Netflix bei weitem unterlegen ist und da seit der Einführung ja auch kaum mehr rausholbar scheint.

Ich versuche gerade das Echo zu öffnen, es wehrt sich aber noch.

Einen kleinen Datenratentest habe ich noch angestellt. Alexa des Fire TV Sticks verweigert ebenfalls seinen Dienst, wenn es über mein Mobilnetz getethert wird. Mit sofortiger Fehlermeldung sogar.

Positiv habe ich aber festgestellt, dass auch ohne Alexa, das Echo Auto als Bluetooth Empfänger genutzt werden kann. Die Reichweite ist sehr gut. Eine deutliche Aufwertung in meinen Augen.
Zuletzt geändert von Astarios am Mi 24. Jun 2020, 10:02, insgesamt 1-mal geändert.
0 x
Benutzeravatar

Volkerchen
Beiträge: 265
Registriert: Di 4. Sep 2018, 10:07
Wohnort: Städteregion Aachen
Vorhandene Echos: 4
Vorhandene Echo Dots: 3

Mi 24. Jun 2020, 11:47

Astarios hat geschrieben:
Di 23. Jun 2020, 16:28
Na ich versuche herauszufinden, warum Auto Echo 20% teurer ist, als ein Fire TV Stick mit Alexa Fernbedienung.
Die Antwort ist einfach: Weil Amazon es so entschieden hat!
Astarios hat geschrieben:
Di 23. Jun 2020, 16:28
Ich frage ja jetzt schon mehrfach, wo dieser Mehrwert zu finden ist. Die Googel und Samsung Sprachsteuerungen, können alles, was ich bisher mit Alexa machte. Wo ist das Komfortplus genau? Ein paar Beispiele wären gut, ich bin absoluter Alexa noob, wenn sie auch im Stick ist, habe ich sie nie benutzt, weil ich keine Anwendung für sie kenne.
Es gibt keine Möglichkeit, die Alexa APP auf einem Mobiltelefon unter Android "handsfree" zu verwenden. Diese Möglichkeit hast Du erst unter Verwendung des Roav VIVA oder des Echo Auto. _Das_ ist das für mich entscheidende Komfortplus! Ich setze mich ins Auto, starte die Zündung und nach wenigen Sekunden ist mein Auto "smart", dafür brauche ich weder das Handy aus dem Rucksack zu holen, noch sonst irgendwas zu tun - das ist genauso wie zu Hause.
Astarios hat geschrieben:
Di 23. Jun 2020, 16:28
Wow, das wären ja 444Kbps. Das ist ja regelrecht unverschämt. Aber gut zu wissen, danke Volker. Warum Amazon das wohl verheimlicht? Was genau haast du da gemessen? Du wirst ja kaum eine Stunde lang Sprachbefehle gegeben haben. Und sobald in deinen Daten Musik oder ähnliches auftaucht, ist es für diesen Beitrag nicht mehr in Betracht zu ziehen. Es geht ja um das Mindestmaß.
Ich habe an keiner Stelle behauptet, die von mir (mit Glasswire) ermittelten Datenraten wäre ausschließlich für die Nutzung von Sprachkommandos angefallen! Selbstverständlich fällt darunter das komplette Übertragungsvolumen der App, also auch die Nutzung der Amazon-Musikdienste.
Astarios hat geschrieben:
Di 23. Jun 2020, 16:28
Dass es eine Alexa App gibt, habe ich erst bei der Einrichtung vom Echo Auto erfahren. Wozu hätte ich vorher auch nach sowas suchen sollen?
Jeder geht so durchs Leben wie er mag. Wenn ich 60 Euro für ein Produkt ausgebe, welches ich nicht kenne, dann lese ich mindestens mal für 5 Minuten nach, worum es sich dabei handelt. Aber vermutlich bin ich einfach altmodisch...
Astarios hat geschrieben:
Di 23. Jun 2020, 16:28
Das zu behaupten, ist etwas ignorant von dir. Schließlich bin ich ja der Anwender, der das praktisch ausprobiert hat.
Lass uns diesen Teil der Debatte beenden. Ich weiß aus eigener Erfahrung (auf Grund der Drosselung nach Verbrauch des gebuchten Datenvolumens), dass man mit einem Smartphone bei Datenraten im Bereich von 32-64 KBit/s praktisch nichts mehr anfangen kann. Aber vielleicht bin ich auch zu ungeduldig. In jedem Fall sind wir uns aber darüber einig, dass mindestens ALEXA mit diesen Datenraten NICHT funktioniert. Und nur das ist für diesen Thread wichtig!
Astarios hat geschrieben:
Di 23. Jun 2020, 16:28
Ein System muss so klein wie möglich sein und darf sich nicht auf dem Datenratenrücken der Kunden ausruhen. Es muss nämlich auch im Wald und auf dem Berg und im Hinterland funktionieren, wenn der Empfang mal nicht so gut ist.
Nein, das muss es nicht! Insbesondere muss ein System sich nicht in den Möglichkeiten beschneiden, weil 0,1% der Geiz-ist-Geil Kundschaft mit Gratis-Datenraten im Netz unterwegs ist, die ich nicht mal geschenkt nehmen würde, statt sich für 5-10 Euro/Monat einen vernünftigen Datentarif zuzulegen. Hier darf Amazon sich gerne an den 99,9% der Kundschaft orientieren, die sich dem aktuellen Stand der Technik nicht vollständig verweigern.
Astarios hat geschrieben:
Di 23. Jun 2020, 16:28
Ich habe ein fest installiertes Tablet im Auto mit einer Europaweiten kostenlosen Datenrate von 56kbps. Das ist richtig geil. Funktioniert für nahezu alle Anwendungen und kostet in ganz Europa keinen Cent. Ich wüsste auch nicht, wozu ich Geld für eine höhere Datenrate ausgeben sollte?
Ja ne, is klar! Geiz ist Geil... Ich möchte aber mal ganz kurz in Erinnerung rufen, dass wir uns hier im Bereich der absolut subjektiven Wahrnehmung befinden. Oder mit anderen Worten: Was für den einen "richtig geil" ist, hält der nächste für komplett bescheuert.
Astarios hat geschrieben:
Di 23. Jun 2020, 16:28
1. Was sind die komfortablen Dinge, die nur Alexa kann?
Das ist die falsche Frage! Der eine mag Alexa, der nächste mag Google, der Dritte steht auf Siri... und es soll sogar Leute geben, die der Sprachassistentenemulation von Samsung etwas abgewinnen können. Aber FALLS man Alexa-User ist, DANN ist ein Gadget wie Echo Auto ein Komfortgewinn!

Wenn jemand hingegen den Google Assistent vorzieht, würde ich vom Erwerb dieses Teils eher abraten.
Astarios hat geschrieben:
Di 23. Jun 2020, 16:28
[...] Dann sag einfach "Hey Google" und siehe da, ein gut programmierter Freund und Helfer steht zur Stelle!
Google kann mein SmartHome nicht steuern, Google startet meine Routinen nicht, Google spielt meine Playlisten auf Amazon-Music nicht. Deswegen ist Google für mich kein Ersatz. Dafür kann Alexa keine WhatsApp-Nachrichten versenden - dafür nutze ich Google!

Ich weiß immer noch nicht, was Deine Motivation für diese Diskussion ist. Solltest Du darüber diskutieren wollen, ob Google toller als Aleca ist, stehe ich dafür nicht zur Verfügung. Ich finde nämlich beide sind Kacke!
onkel bandit hat geschrieben:
Di 23. Jun 2020, 19:52
Die Box kann nichts mehr als das Handy, nur halt hands free, also man brauch das Handy nicht bedienen, was ja im Auto auch verboten ist!
Nur der Vollständigkeit halber: Der zweite Teil dieser Aussage ist falsch! Ich empfehle, dazu mal in §23 StVO zu schauen...

Unabhängig von der rechtlichen Würdigung ist "handsfree" aber immer netter, erst recht wenn das Smartphone beispielsweise im Kofferraum im Rucksack liegt. :D
Astarios hat geschrieben:
Di 23. Jun 2020, 20:13
Ließe sich aber über die Einstellungen, bzw eine Alexa App umgehen ohne Mehrkosten.
Auch diese Aussage ist (jedenfalls für ein nicht gerootetes Android-Handy) falsch!

ciao
volker
Zuletzt geändert von Volkerchen am Mi 24. Jun 2020, 11:56, insgesamt 1-mal geändert.
0 x
Benutzeravatar

El_presidente
Beiträge: 18
Registriert: So 27. Aug 2017, 00:28

Di 28. Jul 2020, 23:01

Hat von euch zufällig jemand ein Echo Auto und verwendet dazu ein iPhone? Ich plane den Umstieg auf ein iPhone. In Zusammenspiel mit meinem Huawei funktioniert Echo Auto nicht richtig. Eigentlich finde ich insbesondere den Koppelungsprozess unbefriedigend. Wenn ich wieder ins Auto einsteige und sich das Handy mit dem Echo Auto verbinden sollte, klappt das so gut wie nie. Ich muss immer die Alexa App öffnen. Angeblich soll es mit dem iPhone besser klappen. Ich fahre einen 2010 Audi A4 Avant, der kein Bluetooth hat. Verbindung Echo Auto zu Radio mittels Aux.

1. Klappt automatisches Verbinden mit dem iPhone?
2. Wie klappt die Navigation? Auch mit Google Maps möglich? Muss das Display gedrückt werden?
3. Klappt die Steuerung über Alexa beim iPhone auch mit gesperrtem Bildschirm? Auch wenn man die Navigation starten will?
4. Werden beim Start der Musikwiedergabe über Amazon Musik dann auch die Albumcover am iPhone angezeigt?
5. Kann man am iPhone Gespräche handsfree annehmen, ablehnen oder später auflegen?

VG
Robert
0 x
Antworten

Zurück zu „Alexa im Auto“

  • Information